Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Die große Unbekannte
Panorama 04.09.2017 Aus unserem online-Archiv
Chlamydien-Infektion kann unfruchtbar machen

Die große Unbekannte

Kondome schützen - nicht nur vor HIV, sondern auch vor anderen sexuell übertragbaren Erkrankungen wie Chlamydien.
Chlamydien-Infektion kann unfruchtbar machen

Die große Unbekannte

Kondome schützen - nicht nur vor HIV, sondern auch vor anderen sexuell übertragbaren Erkrankungen wie Chlamydien.
Foto: dpa
Panorama 04.09.2017 Aus unserem online-Archiv
Chlamydien-Infektion kann unfruchtbar machen

Die große Unbekannte

Symptome spüren die meisten nicht, harmlos ist eine Infektion mit Chlamydien dadurch aber nicht. Bei Frauen kann sie zur Unfruchtbarkeit führen. Früh erkannt, ist die Infektion aber gut behandelbar.

(dpa) - Kaum jemand kennt sie, dabei ist eine Chlamydien-Infektion weder selten noch harmlos: Gerade bei Frauen kann sie unbehandelt zu Unfruchtbarkeit führen.

Wie viele Menschen genau betroffen sind, lässt sich nur schätzen. „Etwa zehn Prozent aller sexuell aktiven Jugendlichen und Erwachsenen stecken sich irgendwann in ihrem Leben mit Chlamydien an", sagt Christian Albring, Präsident des deutschen Berufsverbandes der Frauenärzte.  

Betroffen sind vor allem junge Erwachsene - und die Zahlen steigen. Clara Lehmann, Expertin der Deutschen Gesellschaft für Infektiologie, beobachtet diesen Zuwachs. Zu Beginn vor etwa 15 Jahren habe sie an der Uniklinik Köln „sehr selten“ mit Chlamydien-Infektionen zu tun gehabt. „Heute kommen täglich ein bis zwei Betroffene.“

Hauptübertragungswege sind Vaginal- und Analsex sowie die gemeinsame Nutzung von Sexspielzeug. Anstecken kann man sich immer dann, wenn die Schleimhaut mit infizierter Schleimhaut oder Körperflüssigkeit in Kontakt kommt.

Häufig ohne Symptome

Mögliche Symptome für eine Infektion sind zum Beispiel Ausfluss, Juckreiz, Schmerzen beim Sex oder beim Wasserlassen. „Bei 70 Prozent der Frauen und bei 50 Prozent der Männer verursachen Chlamydien-Infektionen allerdings keine spürbaren Symptome“, erklärt Albring. Vor allem für Frauen kann eine unentdeckte Chlamydien-Infektion schwere Folgen haben. „Eine nicht behandelte Infektion kann bei der Frau zu einer Verklebung der Eileiter und damit zur Unfruchtbarkeit führen“, warnt er.

Um eine Erkrankung festzustellen, wird ein Abstrich gemacht. Wird der Verdacht durch die Untersuchung bestätigt, bekommen Betroffene entweder über eine oder drei Wochen Antibiotika.

Kondome sind der beste Schutz vor einer Ansteckung. Aber: Da Chlamydien nicht nur beim Geschlechtsverkehr übertragen werden, gibt es keinen hundertprozentigen Schutz vor einer Ansteckung. Daher sollte bei einem Verdacht auf eine Infektion oder bei Anzeichen eine Ärztin oder ein Arzt aufgesucht werden.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

In Luxemburg haben sich 2016 insgesamt 98 Personen mit HIV angesteckt. Die Zahl der Neuinfektionen hat damit einen traurigen Höhepunkt erreicht. Besonders hoch sei die Zahl der Drogenabhängigen, die sich infiziert haben.
21.12.12 Drogenmissbrauch,Drogenabhaengigkeit,Heroin,Junkie,Bahnhofsviertel,Foto:Gerry Huberty
Lange Zeit ging die Zahl der Syphilis-Fälle zurück. Das hat sich vor ein paar Jahren wieder geändert - nicht selten bemerken Betroffene nicht einmal, dass sie sich angesteckt haben. Das kann im schlimmsten Fall lebensbedrohlich sein.
Zum Themendienst-Bericht von Elena Zelle vom 14. April 2017: Kondome schützen, nicht nur vor HIV, sondern auch vor anderen sexuell übertragbaren Krankheiten wie Syphilis. (Archivbild vom 14.11.2013 /Nur zur redaktionellen Verwendung durch Themendienst-Bezieher.) Foto: Sonya Schönberger/dpa-tmn
In China spricht man öffentlich kaum über Sex – weder in den Schulen und Universitäten noch zu Hause. Die Aufklärung der Jugend ist sehr lückenhaft. Das hat drastische Folgen für junge Männer und Frauen.
HIV testing kits are seen in a vending machine in a university in Chengdu, Sichuan Province, China, November 27, 2016. Picture taken November 27, 2016.  REUTERS/Stringer ATTENTION EDITORS - THIS IMAGE WAS PROVIDED BY A THIRD PARTY. EDITORIAL USE ONLY. CHINA OUT. NO COMMERCIAL OR EDITORIAL SALES IN CHINA.
Toxoplasmose vorbeugen
Um der Infektionskrankheit Toxoplasmose vorzubeugen, sollten Frauen in der Schwangerschaft jeden Kontakt mit rohem Fleisch vermeiden.
Der Zika-Virus kann Fehlbildungen beim Baby verursachen.