Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Die Gottesanbeterin kehrt zurück
Panorama 03.10.2019
Exklusiv für Abonnenten

Die Gottesanbeterin kehrt zurück

Mantis religiosa in ihrem natürlichen Umfeld: das Insekt ist etwa acht Zentimeter lang.

Die Gottesanbeterin kehrt zurück

Mantis religiosa in ihrem natürlichen Umfeld: das Insekt ist etwa acht Zentimeter lang.
Foto: Michel Thiel
Panorama 03.10.2019
Exklusiv für Abonnenten

Die Gottesanbeterin kehrt zurück

Volker BINGENHEIMER
Volker BINGENHEIMER
Die eigenartig aussehende Fangschrecke breitet sich wieder verstärkt in Luxemburg aus - weil es wärmer wird.

Dank der warmen Witterung hat sich die Gottesanbeterin in diesem und dem vergangenen Jahr in den warmen Regionen im Süden und Osten Luxemburgs ausgebreitet.

Das Naturmusée hat jüngst zahlreiche Hinweise registriert, laut denen das Insekt in der Minetteregion und entlang der Mosel heimisch geworden ist, Beobachtungen gibt es auch aus Luxemburg-Stadt ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Ammen-Dornfinger in Luxemburg: Ein bissiger Achtbeiner
Giftige Spinnen aus den südlichen Regionen Europas sind zunehmend auch in unseren Breiten zu finden. Grund sind die steigenden Temperaturen aufgrund des Klimawandels. Besonders der giftige Ammen-Dornfinger sorgt seit Jahren für Beunruhigung.