Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Denkt sorgfältig nach!
Panorama 15.09.2014 Aus unserem online-Archiv
Queen wendet sich an Schotten

Denkt sorgfältig nach!

Queen Elizabeth II ruft zur Besonnenheit auf.
Queen wendet sich an Schotten

Denkt sorgfältig nach!

Queen Elizabeth II ruft zur Besonnenheit auf.
Foto: AFP/Archiv
Panorama 15.09.2014 Aus unserem online-Archiv
Queen wendet sich an Schotten

Denkt sorgfältig nach!

Wenige Tage vor dem Referendum über die Unabhängigkeit Schottlands hat Queen Elizabeth II. die Schotten zu einer bedachten Entscheidung aufgerufen.

(dpa) - „Ich hoffe, das Volk wird sehr sorgsam über die Zukunft nachdenken“, sagte die Queen, die sich gegenwärtig wie jedes Jahr zum Sommerurlaub auf Schloss Balmoral in Schottland aufhält, am Rande eines Gottesdienstes zu einem Passanten. Wenige Tage vor dem Referendum über die Unabhängigkeit Schottlands hat Queen Elizabeth II. die Schotten zu einer bedachten Entscheidung aufgerufen. Eine klare Position zu politischen Angelegenheiten darf das britische Staatsoberhaupt nicht beziehen.

Um die Unabhängigkeit ist ein Kopf-an-Kopf-Rennen entbrannt; die Meinungsforscher sehen keinen klaren Favoriten. Sollten sich die Schotten am Donnerstag für die Unabhängigkeit entscheiden, bliebe die Queen wohl dennoch Staatsoberhaupt eines eigenständigen Schottlands. Die Befürworter der Eigenständigkeit hatten dies von Beginn der Kampagne an deutlich gemacht.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Nach „Nein“ zur Unabhängigkeit
Bei vielen Schotten sagte das Herz „YES“ und der Kopf „NO“. Nach der Ablehnung der Unabhängigkeit ist die Debatte über mehr Rechte für Schottland eröffnet. Doch Premierminister Cameron hat noch mehr im Sinn.
Die Mehrheit der Schotten freute sich über das "No".
Unabhängigkeit ist für die Queen ein Schreckgespenst
Noch ist Queen Elizabeth II. auch Königin von Schottland. Sollten sich die Schotten am Donnerstag für ihre Unabhängigkeit entscheiden, stellen sich viele Fragen zur Monarchie.
Elizabeth II. lässt durchblicken, was sie von der Unabhängigkeit hält.
Noch eine Woche bleibt London, um Schottlands Wähler von den Vorteilen des Vereinigten Königreichs zu überzeugen. Gleich drei Parteiführer reisen dafür in den Norden. Die Gegenseite spottet über das „Team Westminster“.
David Cameron reiste am Mittwoch nach Schottland.