Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Das perfekte Bild von mir
Panorama 5 Min. 12.11.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Die Selbstoptimierung im digitalen Zeitalter

Das perfekte Bild von mir

Viele Menschen scheitern an dem Trugbild, das sie in den sozialen Medien vorspiegeln.
Die Selbstoptimierung im digitalen Zeitalter

Das perfekte Bild von mir

Viele Menschen scheitern an dem Trugbild, das sie in den sozialen Medien vorspiegeln.
(FOTO: SHUTTERSTOCK)
Panorama 5 Min. 12.11.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Die Selbstoptimierung im digitalen Zeitalter

Das perfekte Bild von mir

Manon KRAMP
Manon KRAMP
Wie kann ich perfekter werden? Wie werde ich gesünder, schlanker, erfolgreicher – und damit glücklicher? Diese Fragen sind brennender denn je, denn die digitalen Medien und Möglichkeiten sind Werkzeug und Anlass für die allumfassende Selbstoptimierung.
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Das perfekte Bild von mir“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Achtsamkeitsübungen für Krebspatienten und gesunde Menschen
Mit der Diagnose Krebs verändert sich das Leben von Betroffenen und Angehörigen schlagartig. Schockzustand, Nicht-Wahrhaben-Wollen, Hoffnung, Resignation – das psychische Gleichgewicht ist gestört. Achtsamkeitsübungen können hier helfen.
Achtsamkeit, Ruhe, Gelassenheit
Beziehung und Freundschaft
Eine Trennung führt im Freundeskreis oft zur Verunsicherung: Partei ergreifen oder sich raushalten? Wer wird zu Feiern eingeladen? Und was passiert, wenn beide Ex-Partner sich dort treffen?
Wenn Paare sich trennen, bleibt der Freundeskreis davon nicht unberührt. Oft schlagen sich Bekannte eher auf die Seite desjenigen, mit dem sie enger befreundet sind.
Unterforderung im Job
Die Arbeitsaufträge im Job sind eintönig? Die eigenen Stärken liegen woanders? Das sollte der Chef wissen. Wer sich für Höheres berufen fühlt, muss das aber mit Argumenten belegen können.
Editorial
Die Aufregung ist groß. Seit Wochen verlangen auch prominenteste Politiker, Facebook müsse etwas gegen die Verfasser von fremdenfeindlichen und zur Gewalt auffordernden „Posts“ tun.
Selbstdarstellung im Netz
Ob Fotos aus dem Urlaub oder witzige Selfies: Viele Internetnutzer versuchen, sich und ihr Leben auf soziale Netzwerken positiv darzustellen. Dabei können sie beim Betrachter Neid auslösen. Wie weit die Selbstdarstellung gehen kann, hat eine niederländische Studentin gezeigt.
Beim Anblick eines solchen Fotos kommen bei dem ein oder anderen sicher schnell Urlaubswünsche auf. Postet ein Freund derartige Bilder von seiner Reise auf Facebook, kann dies zu Neidgefühlen beim Betrachter führen, glauben Forscher.