Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Charles und Camilla im Schatten der Rugby-Weltmeister
Panorama 04.11.2015 Aus unserem online-Archiv
Royaler Besuch

Charles und Camilla im Schatten der Rugby-Weltmeister

Prinz Charles (l) und Camilla bleiben sieben Tage in Neuseeland.
Royaler Besuch

Charles und Camilla im Schatten der Rugby-Weltmeister

Prinz Charles (l) und Camilla bleiben sieben Tage in Neuseeland.
AFP
Panorama 04.11.2015 Aus unserem online-Archiv
Royaler Besuch

Charles und Camilla im Schatten der Rugby-Weltmeister

Beinahe unbeachtet im Trubel um das siegreiche Rugby-Weltmeisterteams sind Prinz Charles und seine Frau Camilla in Neuseeland eingetroffen.

(dpa) - Beinahe unbeachtet im Trubel um das siegreiche Rugby-Weltmeisterteams sind Prinz Charles und seine Frau Camilla in Neuseeland eingetroffen. Nach der ausgelassenen Jubelfeier für die „All Blacks“ mit 4000 Rugby-Fans am Flughafen von Auckland am Mittwochmorgen ging der Empfang des britischen Thronfolgers ein paar Stunden später in Wellington in den Medien ein bisschen unter.

Regen zur Ankunft.
Regen zur Ankunft.
AFP

Zu allem Überfluss war es in Wellington auch noch so stürmisch, dass Regierungschef John Key die beiden statt auf dem Rollfeld des Flughafens im Terminal begrüßen musste. Camilla kämpfte sich mit Schirm und weißem Schal um den Kopf durch die Sturmböen ins Gebäude. Charles und Camilla sind für sieben Tage in Neuseeland und reisen dann nach Australien weiter.

„Man muss fairerweise sagen, dass es für alle, die nichts mit den All Blacks zu tun haben, ein denkbar schlechter Tag war anzukommen“, meinte Fernsehreporter Paul Henry. „Gegen das Team verblasst heute jeder.“

Lesen Sie auch:


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Blaublütiges Treffen in Neuseeland
Eine rein blaublütige Begegnung steht auf dem Programm, wenn Prinz Charles im November nach Neuseeland reist: Der britische Thronfolger wird Maori-König Tuheitia treffen
Britain's Prince Charles and Camilla, the Duchess of Cornwall leave after attending a national service of commemoration to mark the 200th anniversary of the Battle of Waterloo at St Paul's Cathedral in central London, Britain June 18, 2015.  REUTERS/Stefan Wermuth