Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Cargolux-Belugas in neuem Zuhause
Panorama 8 2 2 Min. 10.08.2020

Cargolux-Belugas in neuem Zuhause

Auf dem Weg in die Freiheit: Die beiden Wale konnten am Wochenende nach vielen Jahren erstmals wieder Meereswasser unter den Flossen spüren.

Cargolux-Belugas in neuem Zuhause

Auf dem Weg in die Freiheit: Die beiden Wale konnten am Wochenende nach vielen Jahren erstmals wieder Meereswasser unter den Flossen spüren.
Foto: Aaron Chown/PA
Panorama 8 2 2 Min. 10.08.2020

Cargolux-Belugas in neuem Zuhause

Michael JUCHMES
Michael JUCHMES
Die vor einem Jahr von der Cargolux von China nach Island transportierten Beluga-Wale Little Grey und Little White wurden am Wochenende in ihr Freiwasserreservat umgesiedelt.

Diese Aktion sorgte im vergangenen Jahr für viel Gesprächsstoff - und spannende Einsichten: Zwei Beluga-Wale, die zuvor als lebende Attraktion im Changfeng Ocean World-Park bei Shanghai (China) ihr Dasein fristeten, wurden im Juni vergangenen Jahres mit der luxemburgischen Frachtfluggesellschaft Cargolux nach Island transportiert. 

Verantwortlich für dieses Unterfangen waren die beiden Tierschutzorganisationen Sea Life Trust und Whale and Dolphin Conservation. Sie setzten sich für die beiden weiblichen Tiere namens Little Grey und Little White ein, die von 2012 an darauf warteten, in ein passendes Refugium umgesiedelt zu werden. Mit Cargolux war schnell ein Partner gefunden, der die Tiere nicht nur artgerecht, sondern auch unentgeltlich von Asien nach Europa transportieren konnte.

Die Reise der Meeressäuger, die 2007 das Licht der Welt in Russland erblickten sowie jeweils rund vier Meter lang und 900 Kilogramm schwer sind, dauerte auf Luft-, Land- und Seeweg insgesamt rund 32 Stunden. Nach der Landung in Island konnten Little Grey und Little White jedoch nicht sofort das neue Freiwasserreservat „beziehen“. Die beiden Tiere mussten zunächst in einen Quarantänepool.

32.000 Quadratmeter großes Zuhause

Am Wochenende konnten die zwei Wale nun endlich in ihr neues Domizil, das eine Größe von rund 32.000 Quadratmetern hat, in der Klettsvik-Bucht vor der kleinen Insel Heimaey eintauchen. Derzeit befinden sie sich noch für kurze Zeit in einem abgesperrten Pflegebereich, um sich an das neue Umfeld zu gewöhnen - schließlich hatten Little White und Little Grey seit 2011 keinen direkten Kontakt mehr zu Meereswasser. 

Bei der Reise von ihrem bisherigen Becken, das sich auf der Hauptinsel befand, bis zu ihrem neuen Zuhause wurden die Tiere von einem Expertenteam begleitet, die bestätigen, dass die Wale die Reise gut überstanden haben. 


Hinter den Kulissen: Belugas an Bord
Cargolux transportiert Güter von Luxemburg aus in die Welt und wieder zurück – darunter auch Tiere. Warum der Transport von Little Grey und Little White in jeder Hinsicht etwas Besonderes war.

Zum Transport wurden speziell für diesen Zweck hergestellte Schaummatten benutzt, in denen die Tiere zunächst mit einem Lastwagen und später mit einem Boot befördert wurden. Die Reisezeit jedes Tieres, das währenddessen versorgt und gekühlt wurde, betrug laut Organisatoren rund eine Stunde. 

„Nach intensiven Planungen und Proben verlief der erste Teil ihrer Reise zurück in den Ozean so reibungslos wie wir gehofft und geplant hatten“, erklärt Andy Bool von Sea Life Trust. „Wir beobachten Little Grey und Little White ganz genau mit unserem Experten-Team aus Tierpflegern und Veterinären und hoffen, ihre endgültige Freilassung bald mitteilen zu können.“


Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Reportage: „Free Willy“ auf Russisch
Das „Walgefängnis“ an der russischen Pazifikküste leert sich. Mehrere Dutzend Beluga- und Orca-Wale sind seit Juni ausgewildert worden. Sie fühlen sich in freier Natur wesentlich besser, als Tierschützer befürchtet hatten. Aber vor Wintereinbruch verharren noch 50 Belugas in Unfreiheit.
**FILE **In this Sept. 2, 2006 file photo, provided by the Center for Whale Research, a female orca, or killer whale, travels with her offspring in waters around the San Juan Islands in Washington State. Seven killer whales are missing in from nearby Puget Sound and presumed dead in what could be the biggest decline among the sound's orcas in nearly a decade, scientists at the research center who carefully track the endangered animals said Friday, Oct. 24, 2008. (AP Photo/Courtesy The Center for Whale Reseach) ** NO SALES **
Beluga-Wale fliegen Ehrenrunde
Für zwei Beluga-Damen ging es am Mittwoch auf eine lange Reise. An Bord einer umgerüsteten Cargolux Maschine landeten sie wohlauf in Reykjavik.
Die Meeres-Säuger müssen für den Atlantik noch etwas Speck zulegen.
Norwegen: Beluga-Wal unter Spionageverdacht
Vor der norwegischen Küste auf einen Wal zu treffen ist nichts Ungewöhnliches. Doch nun finden Marine-Experten einen Wal mit Riemen und Kamera um den Körper. War das Tier im Dienste Moskaus unterwegs?
Wale als Cargolux-Fluggäste
Die Vorbereitungen sind fast abgeschlossen, der Countdown läuft: Mitte April fliegen zwei Weißwale von China in den Atlantik.
Beluga-Wale fliegen mit Cargolux
Zwei Wale, die bislang im Ocean World-Park bei Shanghai gefangengehalten werden, sollen bei Island eine neue Heimat finden - die Reise dorthin geht zum größten Teil mit dem Flugzeug.