Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Wenn Bierwerbung politisch wird
Panorama 1 01.02.2017 Aus unserem online-Archiv
Budweiser-Spot zum Super Bowl

Wenn Bierwerbung politisch wird

Adolphus Busch war ein Einwanderer. Dann braute er erfolgreich Bier.
Budweiser-Spot zum Super Bowl

Wenn Bierwerbung politisch wird

Adolphus Busch war ein Einwanderer. Dann braute er erfolgreich Bier.
Foto: Screenshot Youtube
Panorama 1 01.02.2017 Aus unserem online-Archiv
Budweiser-Spot zum Super Bowl

Wenn Bierwerbung politisch wird

Tom RÜDELL
Tom RÜDELL
Donald Trump spaltet die Welt, der Super Bowl ist das aufmerksamkeitsstärkste TV-Event, das die USA zu bieten haben. Den Zusammenhang dazwischen nutzt jetzt eine Bierwerbung - bewusst oder unbewusst, in jedem Fall treffend.

(dpa) - Vor dem Super Bowl an diesem Sonntag beschert ein Werbespot mit einem deutschen Einwanderer einem Bierkonzern in den USA gewaltige Aufmerksamkeit. Ob gewollt oder nicht: Angesichts der weltweiten Protestwelle gegen die Einwanderungspolitik von US-Präsident Donald Trump trifft der Spot die aktuelle Stimmung perfekt.

Unter dem Slogan „Born The Hard Way“ (etwa: „Auf die harte Weise geboren“ oder „Er hatte ein schwieriges Leben“) bewirbt der Konzern Anheuser Busch seine Marke Budweiser. Erzählt wird die Geschichte des aus Hessen stammenden Adolphus Busch (1839-1913), des späteren Mitbesitzers der Brauerei.

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.

Der Werbefilm zeigt eine mühselige Überfahrt und Buschs Probleme bei der Ankunft in Amerika: „Wir wollen Dich hier nicht! Geh zurück nach Hause!“ wird er angebrüllt. Schließlich schlägt er sich erfolgreich nach St. Louis (Missouri) durch.

Im Internet verbreitete sich der Spot rasend schnell und wurde als Beleg gewertet, wie wertvoll und wichtig Einwanderung für die USA sei. Trump hat per Dekret allen Flüchtlingen und Staatsangehörigen aus sieben Nationen zeitweise die Einreise in die USA untersagt. Dagegen gibt es weltweite Proteste.

Die Werbung rund um den Super Bowl, das Finale der US-amerikanischen Football-Profiliga, erfährt jedes Jahr große Aufmerksamkeit, Firmen und Kreative geben sich besondere Mühe.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Um gegen Rassismus und Polizeigewalt zu protestieren, kniete sich NFL-Profi Brandon Marshall zum Saisonauftakt während der Nationalhymne hin. Zuvor hatte Colin Kaepernick mit der Protestaktion begonnen.
Brandon Marshall übte Kritik an den derzeitigen Verhältnissen.
Die erste Runde der „European Hurling and Camogie Championships“ war Treffpunkt für "Exil-Iren" aus Luxemburg und dem benachbarten Ausland. Auf dem Feld ging es bei irischem Wetter um wichtige EM-Punkte. Ein Besuch bei einer Randsportart.
Luxemburg (in weiß) verlor im Halbfinale knapp gegen Amsterdam.
NFL-Endspiel am Sonntag
Beim 50. Super Bowl am Sonntag zwischen den Carolina Panthers und den Denver Broncos herrscht in den USA der Ausnahmezustand - nicht nur wegen eines faszinierenden Quarterback-Duells.
STANFORD, CA - FEBRUARY 04: Peyton Manning #18 of the Denver Broncos throws the ball during practice at Stanford Stadium on February 4, 2016 in Stanford, California. The Broncos will play the Carolina Panthers in Super Bowl 50 on February 7, 2016.   Ezra Shaw/Getty Images/AFP
== FOR NEWSPAPERS, INTERNET, TELCOS & TELEVISION USE ONLY ==
Alles am Super Bowl in der Nacht zum Montag ist gigantisch: Die Quote, die Liste der Stars, die Zahl der verspeisten Hühnchenflügel. Für Gesprächsthema sorgt einmal mehr die Halbzeit-Werbung. Denn die ist echt abgefahren.