Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Prinz William: „Emotionaler, seit ich Vater bin“
Panorama 03.01.2016 Aus unserem online-Archiv
Britischer Thronfolger

Prinz William: „Emotionaler, seit ich Vater bin“

Prinz William, hier mit seiner Ehefrau Kate, hat sich verändert, seit er Vater geworden ist.
Britischer Thronfolger

Prinz William: „Emotionaler, seit ich Vater bin“

Prinz William, hier mit seiner Ehefrau Kate, hat sich verändert, seit er Vater geworden ist.
Foto: Reuters
Panorama 03.01.2016 Aus unserem online-Archiv
Britischer Thronfolger

Prinz William: „Emotionaler, seit ich Vater bin“

Vater zu sein hat den britischen Thronfolger Prinz William aus eigener Sicht viel emotionaler und besorgter gemacht. Seine Lebenseinstellung habe sich stark verändert, sagte der Herzog von Cambridge. Er mache sich mehr Gedanken darüber, was auf der Welt los sei.

(dpa) - Vater zu sein hat den britischen Thronfolger Prinz William aus eigener Sicht viel emotionaler und besorgter gemacht. Seine Lebenseinstellung habe sich stark verändert, sagte der Herzog von Cambridge dem Sender ITV.

Er mache sich mehr Gedanken darüber, was auf der Welt los sei: „Ich habe mich früher nie sehr über Dinge aufgeregt oder mir Sorgen gemacht“, sagte William. Als Vater dagegen gingen ihm auch Kleinigkeiten schneller nahe. „Man erkennt, wie wertvoll das Leben ist und das relativiert alles - etwa der Gedanke, dass man nicht mehr da sein könnte, um seine Kinder aufwachsen zu sehen.“

William ist Vater von George (2) und Charlotte (8 Monate). In einer ITV-Dokumentation, die am Montag ausgestrahlt werden soll, spricht William auch über den „Prince's Trust“, eine Stiftung für junge Menschen, die 1976 von seinem Vater Prinz Charles ins Leben gerufen wurde.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Aus dem Familienalbum der Royals
In London warten ganze Heerscharen von Fans auf die königliche Geburt. Babys der englischen Königsfamilie wurden in der Öffentlichkeit seit jeher mit Spannung erwartet. wort.lu zeigt Fotos aus dem Familienalbum der englischen Royals.
Royale Geburten sind nicht nur in Großbritannien ein Medienereignis. Auf der ganzen Welt lauert die Öffentlichkeit auf die berühmten Babys.