Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Blutdrucksenker: Achtung bei Hitze
Panorama 17.08.2015 Aus unserem online-Archiv

Blutdrucksenker: Achtung bei Hitze

Menschen mit Hypertonie sollten bei Hitze auf die Dosis ihrer Blutdrucksenker Acht geben.

Blutdrucksenker: Achtung bei Hitze

Menschen mit Hypertonie sollten bei Hitze auf die Dosis ihrer Blutdrucksenker Acht geben.
Foto: Archiv
Panorama 17.08.2015 Aus unserem online-Archiv

Blutdrucksenker: Achtung bei Hitze

Warme Temperaturen können die Wirkung von blutdrucksenkenden Medikamenten noch verstärken - gegebenenfalls muss die Dosis angepasst werden.

(dpa/tmn) - Wenn es länger heiß ist, weiten sich die Blutgefäße, und der Blutdruck sinkt. Das kann die Wirkung von blutdrucksenkenden Medikamenten verstärken. Darauf weist die Deutsche Herzstiftung hin. Die möglichen Folgen sind Schwindel und Schwäche.

Deshalb sollten Betroffene unter bestimmten Umständen wie etwa einem längeren Aufenthalt in den Tropen in Absprache mit ihrem Arzt die Dosis reduzieren. Wenn die Hitze allerdings nur für wenige Tage anhält, ist das nicht unbedingt sinnvoll, denn dann kann der Blutdruck schnell über die ursprünglichen Werte hinaus ansteigen.

Normal sind Werte von etwa 120/80 mmHg. Als eine leichte Hypertonie gelten laut der Deutschen Hochdruckliga Blutdruckwerte zwischen 140/90 mmHg und 159/99 mmHg. Ist der Blutdruck höher als 179/109 mmHg, gilt das als schwere Hypertonie.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Weltblutspendetag: Blutspender dringend gesucht
Eine einzige Blutspende kann bis zu drei Leben retten. Zwar konnte die Croix-Rouge vergangenes Jahr 933 neue Spender gewinnen. Die Verfügbarkeit der Spender sinkt jedoch beachtlich, dies u. a. aufgrund des Reiseverhaltens der Bevölkerung. Neue Freiwillige werden dringend gesucht.
Blutspender - Photo : Pierre Matgé
Schwitzen unter Strom: EMS-Training als Fitness-Trend
Wenig Aufwand, großer Erfolg? Mit Zeitersparnis und Effizienz werben Fitnessstudios für eine neue, sprichwörtlich „reizvolle“ Methode: Beim EMS-Training werden Muskeln durch elektrische Reize stimuliert. Doch die Methode hat ihre Risiken - und ihren Preis.
Beim Elektromyostimulationstraining (EMS) werden auf der Kleidung Elektroden angebracht, die geringe Stromstöße durch den Körper jagen - das regt die Muskeln an.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.