Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Bleibt Juan Carlos doch weiter in Abu Dhabi?
Panorama 03.12.2021
Ermittlungen verlängert

Bleibt Juan Carlos doch weiter in Abu Dhabi?

Die spanische Behörden leiteten gegen Juan Carlos insgesamt drei Ermittlungen ein.
Ermittlungen verlängert

Bleibt Juan Carlos doch weiter in Abu Dhabi?

Die spanische Behörden leiteten gegen Juan Carlos insgesamt drei Ermittlungen ein.
Foto: DPA
Panorama 03.12.2021
Ermittlungen verlängert

Bleibt Juan Carlos doch weiter in Abu Dhabi?

Der spanische Altkönig muss wohl zum zweiten Mal in Folge das Weihnachtsfest fern seiner spanischen Heimat verbringen.

(dpa) - Die Ermittlungen gegen den 83 Jahre alten Vater von König Felipe VI. (53) würden entgegen der Erwartungen doch nicht bald eingestellt werden, berichteten spanische Medien unter Berufung auf Justizkreise. Generalstaatsanwältin Dolores Delgado habe ein Dekret zur Verlängerung der Ermittlungen um sechs Monate unterzeichnet, hieß es. Die Behörden bestätigten diese Berichte am Freitag auf Anfrage. Die Ermittlungsfrist wäre sonst am 17. Dezember abgelaufen. Es wird dennoch weiterhin erwartet, dass keine Anklage erhoben wird.

Juan Carlos lebt bereits seit fast eineinhalb Jahren fern von Frau Sofía (83) und dem Rest der Familie im Emirat Abu Dhabi im Exil. Er hatte am 3. August 2020 seine Heimat heimlich verlassen, um - wie es in einem später veröffentlichten Brief hieß - die Arbeit Felipes vor dem Hintergrund der Vorwürfe zu „erleichtern“. In Abu Dhabi wurde er laut Medien bisher nur von seinen Töchtern Elena (57) und Cristina (56) besucht. Aussagen und Fotos des Mannes, der zwischen 1975 und 2014 Staatsoberhaupt Spaniens war, gibt es kaum. Zur Lage von Juan Carlos gibt auch das Königshaus keine Stellungnahmen ab.

Vorerst keine Rückkehr


(FILES) In this file photo taken on December 6, 2018 Spain's former King Juan Carlos attends commemorative acts marking the 40th anniversary of the Spanish Constitution at the parliament in Madrid. - Spain's scandal-hit former king Juan Carlos I, who now lives in exile, has settled a debt of nearly 4.4 million euros ($5.4 million) with the Spanish tax authorities, his lawyer said on February 26, 2021. The back taxes were due on the value of private jet flights that were paid by a foundation based in Liechtenstein belonging to a distant cousin that are considered taxable income. (Photo by OSCAR DEL POZO / AFP)
Juan Carlos zahlt dem Fiskus 4,4 Millionen nach
Der ehemalige spanische König Juan Carlos hat zur Abwendung eines Strafverfahrens wegen Steuerhinterziehung mehr als vier Millionen Euro an den Fiskus gezahlt.

Spanische Medien hatten in den vergangenen Wochen immer wieder berichtet, Juan Carlos vermisse Spanien und seine Familie immer mehr und sei aber zuversichtlich, dass er Weihnachten in Madrid werde verbringen können. „Eines steht nun fest, vorerst kann er nicht zurückkehren“, kommentierte am Freitag die Königshausexpertin der Zeitung „La Vanguardia“, Mariángel Alcázar. Es heißt, König Felipe widersetze sich einer Rückkehr vor Ende der Ermittlungen.

Die spanische Behörden leiteten gegen Juan Carlos insgesamt drei Ermittlungen ein. Es geht unter anderem um den Verdacht der Geldwäsche und des Steuerbetrugs, um mutmaßliche Schmiergeldzahlungen beim Bau einer Hochgeschwindigkeitsbahnstrecke in Saudi-Arabien, um angeblich nicht deklarierte Spendeneinnahmen und auch um geheime Bankkonten im Ausland. Zur Abwendung eines Strafverfahrens wegen Steuerbetrugs zahlte Juan Carlos Ende 2020 zunächst gut 678.000 Euro, im Februar dieses Jahres weitere knapp 4,4 Millionen an Steuerschulden nach, wie sein Anwalt bestätigte.    

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Spaniens ehemaliger König fand stets Gönner, die seinen Lebensstil mitfinanzierten. Steuern bezahlte er dafür aber angeblich nicht.
ARCHIV - 10.03.2018, Chile, Santiago: Juan Carlos, ehemaliger König von Spanien, kommt in die Diplomatische Akademie Chiles. (zu dpa: "Spaniens Altkönig bleibt untergetaucht: Abu Dhabi statt Karibik?") Foto: Francisco Flores Seguel/Agencia Uno/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Das einst als mustergültig geltende spanische Königshaus wird seit einigen Jahren von Skandalen erschüttert. Nun droht dem greisen Ex-Monarchen Juan Carlos sogar eine Anklage - es geht um Schmiergeld.
(FILES) In this file photo taken on April 1, 2018 former King Juan Carlos I of Spain waves as he leaves after attending the traditional Easter Sunday Mass of Resurrection in Palma de Mallorca. - The Spanish Supreme Court announced on June 8, 2020 the opening of an investigation to establish whether former King Juan Carlos has criminal responsibility in an alleged corruption case when Saudi Arabia entrusted the construction of the Mecca TGV to a Spanish consortium. (Photo by JAIME REINA / AFP)