Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Biomedizinische Forschung in Luxemburg: Auf dem Vormarsch
Panorama 4 Min. 22.04.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Biomedizinische Forschung in Luxemburg: Auf dem Vormarsch

Neue Technologien werden zukünftig die Arbeit der Mediziner, aber auch das Leben der Patienten maßgeblich beeinflussen.

Biomedizinische Forschung in Luxemburg: Auf dem Vormarsch

Neue Technologien werden zukünftig die Arbeit der Mediziner, aber auch das Leben der Patienten maßgeblich beeinflussen.
Foto: Shutterstock
Panorama 4 Min. 22.04.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Biomedizinische Forschung in Luxemburg: Auf dem Vormarsch

Im Luxembourg Centre for Systems Biomedicine (LCSB) forschen über 200 Wissenschaftler über Ursachen und Therapiemöglichkeiten von Morbus Parkinson und anderen Erkrankungen. Das Zentrum ist ein Paradebeispiel interdisziplinärer Zusammenarbeit.

von Birgit Pfaus-Ravida

31. März 2024. Das Licht im Operationssaal strahlt gleißend hell. Dem Patienten steht eine Entnahme der Gallenblase bevor. Ein Routineeingriff. Der Operationsroboter wird in Stellung gebracht. Der Patient ist betäubt. Der Roboter vollführt den ersten Schnitt.

Vorgespräche mit dem Patienten hatten Chirurg und Anästhesist geführt ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Exzellente biomedizinische Forschung
Die Integrated Biobank of Luxembourg (IBBL) gibt es seit zehn Jahren. Seither spielt sie eine maßgebliche Rolle als Exzellenzzentrum im Bereich biomedizinische Forschung und personalisierte Medizin.
ITV Catherine Larue - 10 Jahre IBBL  - Labor, Laboratoire , Wissenschaft, Bio Bank, - Foto: Pierre Matgé/Luxemburger Wort
„Das Smartphone wird zur Klinik“
"Das Ärzteprivileg, Herr der Patientendaten zu sein, geht verloren", glaubt Rudi Balling, Direktor des Luxembourg Centre for Systems Biomedicine. Ein Interview über die revolutionäre Kraft von Smart Devices.
Schutz vor dem Menschen: Haie an die Angel
Der Mensch tötet jedes Jahr mehr als 100 Millionen Haie. Einige Arten stehen daher kurz vor dem Aussterben. Doch Naturschutz und Fischerei ließen sich verbinden, sagen Forscher.
Sehr beliebt: Der Dornhai landet besonders in England häufig auf dem Teller
„Jonk Fuerscher“: Kluge Köpfchen
Am Sonntag findet die 46. Ausgabe des Wettbewerbs für Nachwuchswissenschaftler statt. Im Forum Geesseknäppchen werden die erfolgreichen Projekte gezeigt. Wir stellen Ihnen ein paar der talentierten Teilnehmer vor.