#belleschoses auf Twitter

Die schönen Seiten

Die schönen Seiten Frankreichs und des Lebens wollen Twitter-Nutzer nach dem Attentat von Paris zeigen.
Die schönen Seiten Frankreichs und des Lebens wollen Twitter-Nutzer nach dem Attentat von Paris zeigen.
Foto: Screenshot Twitter @Nambrette

(tom) - Es ist ein Phänomen, das in jüngster Zeit häufiger zu beobachten ist: Ein Terroranschlag geschieht in Brüssel, Berlin, Paris oder Stockholm - und die sozialen Netzwerke glühen bereits Minuten nach der Tat. Spekulationen mischen sich mit Fakten, Strafforderungen mit Solidaritätsbekundungen, Wut mit Trauer. So auch nach dem Polizistenmord von Paris am Donnerstagabend. 

Doch bereits am Freitagmorgen entstand eine Art Gegenbewegung auf Twitter: Unter dem hashtag #belleschoses ("schöne Dinge") posten Nutzer ästhetische Fotos mit positiver Aussage - ausgelöst von aber komplett ohne inhaltlichen Bezug zur Welle von Terrorinhalten, die über Nacht durch das Medium gerollt war.







Realitätsflucht? Verdrängung? Vielleicht. Aber vielleicht auch einfach eine erholsame Auszeit, die dabei hilft, sich in der immer schneller getakteten Jagd nach Informationen (seien es gute oder schlechte Nachrichten) zurechtzufinden. Denn düster wird es auf Twitter leider von ganz alleine wieder werden.

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.