Wählen Sie Ihre Nachrichten​

"Baby Sussex" hat jetzt einen Namen

"Baby Sussex" hat jetzt einen Namen

Foto: Dominic Lipinski/PA Wire/dpa
Panorama 2 3 Min. 08.05.2019

"Baby Sussex" hat jetzt einen Namen

Seit seiner Geburt war spekuliert worden, jetzt ist es offiziell: Prince Harry und seine Frau Meghan haben den Namen ihres ersten Sohnes bekannt gegeben.

(dpa/KNA) - Der jüngste Spross der britischen Königsfamilie heißt Archie Harrison Mountbatten-Windsor. Das gaben Prinz Harry (34) und Herzogin Meghan (37) am Mittwoch auf Instagram bekannt. Der Junge hatte kurz vorher seinen ersten öffentlichen Auftritt vor den Medien.

Archie ist das achte Urenkelkind von Königin Elizabeth II. (93), der siebte in der Thronfolge und der vierte Enkel von Prinz Charles. Das Baby war mit leichter Verspätung am Montag zur Welt gekommen.  

Der Sohn von Harry und Meghan wird allerdings keinen königlichen Titel tragen. Das sagte eine Sprecherin des Buckingham-Palastes der Deutschen Presse-Agentur. Der jüngste Spross der britischen Königsfamilie war am Montag auf die Welt gekommen.  

"Baby Sussex" beliebt bei den Buchmachern

Prinz Harry und seine Frau Meghan, der Herzog und die Herzogin von Sussex, haben es spannend gemacht. Die Geburt ihres ersten Kindes sollte fernab der Öffentlichkeit stattfinden. Als der Hof am Montag bekanntgab, dass die Herzogin in den Wehen liege, war das Kind längst auf der Welt.


TOPSHOT - Britain's Prince Harry, Duke of Sussex (R), and his wife Meghan, Duchess of Sussex, pose for a photo with their newborn baby son in St George's Hall at Windsor Castle in Windsor, west of London on May 8, 2019. (Photo by Dominic Lipinski / POOL / AFP)
Harry und Meghan zeigen ihren Sohn
Prinz Harry und Herzogin Meghan haben am Mittwoch erstmals ihren kleinen Sohn öffentlich präsentiert.

Am späten Nachmittag dann lüftete Prinz Harry überglücklich den Schleier. Es ist ein gesunder Junge, obwohl die Wetten bei den Buchmachern auf der Insel so eindeutig auf ein Mädchen abgeschlossen wurden, dass Insider-Informationen vermutet wurden. Auch die bunten Blätter lagen mit ihren Spekulationen über eine kleine Diana falsch.

Kurz vor der offiziellen Bekanntgabe des Namens des jüngsten Windsor Sprösslings hatten Großbrittaniens Buchmacher alle Hände voll zu tun. Philip? Charles? James oder Edward? Vielleicht aber auch etwas moderneres, das die amerikanische Herkunft der Duchess of Sussex widerspiegelt?

Foto: Dominic Lipinski/PA Wire/dpa

Selbst die Queen war in der Namenswahl ihrer Kinder nicht immer konventionell. Sie hatte damals im November 1948 leichte Schockwellen am konservativen Hof ausgelöst, als sie und Prinz Philip ihren Erstgeborenen Charles nennen wollten. Dies galt als schlechtes Omen, da der erste König mit dem Namen Charles 1649 hingerichtet worden war. Es ist bekannt, dass sie sich durchgesetzt haben, weil ihnen der Name Charles so gut gefiel.

Im englischen Adel ist es üblich, dass der älteste Sohn einen niedrigeren Adelstitel des Vaters trägt, in diesem Fall wäre es Earl of Dumbarton. Sollte der Kleine weitere Geschwister bekommen, würden sie den Titel Lord oder Lady Mountbatten-Windsor tragen.

Wird das Royal Baby ein Prinz werden? Das liegt ganz bei der Queen, denn nur sie kann als Monarchin und Familienoberhaupt diesen Titel verleihen. Dabei wird sie sich an den Wünschen der Eltern orientieren. Ihre Tochter, Prinzessin Anne, hat für ihre beiden Kinder damals auf alle Titel verzichtet.

In der Thronfolge steht "Baby Sussex" an der siebten Stelle, rutscht aber weiter nach unten, falls Prinz William mit seiner Frau Kate noch ein weiteres Kind bekommen sollte.

Die kanadische Historikerin Carolyn Harris, im Netz bekannt als Royal Historian, sagte in einem Interview, dass bei den siebten in der Thronfolge das Medieninteresse bei der Geburt zwar sehr hoch war, dann aber zunehmend abflachte, besonders wenn sie in der Thronfolge weiter nach unten rutschten. Sie würden dann zwar noch bei Familienfeiern erscheinen und dürften auf dem Balkon vom Buckingham Palace winken, doch stünde ihnen die Möglichkeit offen, ein stärker selbstbestimmtes Leben zu führen.

Das Internet freut sich mit

Seit Montag kommen den frisch gebackenen Eltern und dem kleinen Sprössling Glückwünsche aus aller Welt zu. Nach der Verkündung des Namens haben die ersten Reaktionen im Netz natürlich auch nicht lange auf sich warten lassen. Wir haben ein paar der besten Tweets unter dem Hashtag #BabySussex zusammengefasst.

Eine gewiefte Twitter-Nutzerin bemerkte, dass Archies Zweitname "Harrison" ein Wortspiel auf "Harry's son" ist.

Andere User nutzen den Moment, die besten Momente des royalen Paares Revue passieren zu lassen.

Auch die Bedeutung der Namen "Archie", der eigentlich eine Kurzform von "Archibald ist", und "Harrison" wurden von einer Twitter-Nutzerin unter die Lupe genommen.

Das Natural History Museum in London beglückwünschte Die Sussex Familie auf ganz eigene Art und Weise. "Von einem Archie zum nächsten: Wir hoffen, dass Baby Sussex unsere Sammlung bewundern können wird und sich davon inspirieren lässt." Der "andere Archie", auf den das NHM damit anspielt, ist "Archie der Riesentintenfisch", der seit 2009 eines der meistbewunderten Exponate des Museums ist.

Ein anderer bekannter Archie machte nach der Namens-Bekanntgabe am Mittwoch auf Twitter auf einmal wieder die Runde. Archie war nämlich auch der Name des Hauptcharakters einer bekannten Comicbuch-Serie aus den 1940ern und 1950ern.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Meghan und Harry: It's a boy!
Nach den drei Kindern von William und Kate gibt es nun eine Premiere: Prinz Harry und Meghan sind zum ersten Mal Eltern geworden.
Herzogin Meghan hat am Samstag Geburtstag.