Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Ausgebrannte Influencer
Panorama 1 4 Min. 01.06.2019

Ausgebrannte Influencer

Alleine bei YouTube zählt Sophia Thiel 935 000 Abonnenten.

Ausgebrannte Influencer

Alleine bei YouTube zählt Sophia Thiel 935 000 Abonnenten.
Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/
Panorama 1 4 Min. 01.06.2019

Ausgebrannte Influencer

Der Rückzug der populären Fitness-Influencerin Sophia Thiel aus den sozialen Medien hat Schlagzeilen gemacht - und wirft Fragen auf über den Druck in einer nur vermeintlich leichtfüßigen Branche.

(dpa) - Ein eigenes Fitness-Unternehmen, ein eigenes Magazin, Auftritte auf dem roten Teppich, mehr als eine Million Follower bei Instagram, fast eine Million Abonnenten bei Youtube. Der Fitness-Star Sophia Thiel hat aus ihrer persönlichen Abnehm-Geschichte eine beeindruckende Erfolgsgeschichte gemacht. Doch jetzt hat sie - mit erst 24 Jahren - die Reißleine gezogen.

In der vergangenen Woche postete Thiel einen Clip, in dem sie erklärte, warum sie sich aus ihren Social-Media-Kanälen zurückziehen wolle. „Ich brauche Zeit, um zu mir zurückzufinden.“ Ihr Erfolg sei atemberaubend gewesen. Aber es gebe „immer zwei Seiten der Medaille“. „Man verspürt immer den Druck, präsent zu sein und frischen Content zu produzieren - wobei das eigentlich schon fast einem Fulltime-Job gleicht.“


asdf
Dappin-App: Begleitung gesucht
Für Sport und andere Aktivitäten - die Luxemburger „Social Dating“-App Dappin soll Unternehmungslustige zusammenführen

Weiter über ihre Entscheidung sprechen will Thiel im Moment nicht. „Sophia ist im Ausland und steht bis auf weiteres für ein Interview nicht zur Verfügung“, heißt es von ihrem Management. Schon vor ihrem Rückzug hatte es Spekulationen gegeben, warum die 24-Jährige sich rar machte in den sozialen Netzwerken. Dass sie wieder an Gewicht zugelegt habe, wurde gemutmaßt. Sie sei nicht von Natur aus schlank, müsse sehr diszipliniert sein, sagt Thiel in ihrem Rückzugs-Clip.

Der Bauer-Verlag hat die zweite Ausgabe des „Sophia Thiel Magazin“ vorerst auf Eis gelegt. Erst wenn sie sich „wieder vollkommen erholt hat“ sollen weitere gemeinsame Projekte besprochen werden, teilt der Verlag mit und wünscht ihr „für die nächsten Wochen und Monate viel Kraft“. Thiel sagt, sie habe zuletzt nur noch funktioniert, „wie eine Maschine“. Von der „gewissen Leichtigkeit“, mit der sie einst startete, sei „leider inzwischen nicht mehr viel übrig geblieben“. Jetzt müsse sie Kraft tanken.

„Wahnsinniger Druck“

„Das ist ein wichtiges Thema“, meint die Influencerin Victoria van Violence (194 000 Instagram-Follower). Im vergangenen Jahr hat sie ein Buch über ihre Depression veröffentlicht – und darin auch die Rolle thematisiert, die ihr Job dabei hatte. „Man steht unter einem wahnsinnigen Druck. Das hängt damit zusammen, dass man immer liefern muss. Für diejenigen, die das hauptberuflich machen, ist das ein Sieben-Tage-Job. Die haben inzwischen Teams. Da bist Du Chef von einer Firma.“ Die 30-Jährige beschäftigt eine Assistentin. „Anders geht das gar nicht.“

Die Esslinger Psychologin Friederike Gerstenberg vom Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP) nennt das „ein interessantes Phänomen“. „Instagram ist in weiten Teilen kommerziell geworden, und insofern kann da natürlich auch berufsbedingt ein Burnout passieren.“

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.

„Man denkt natürlich als Außenstehender: Wie kompliziert kann das sein, ab und an ein Selfie hochzuladen? Aber allein für ein solches Bild brauchen diejenigen, die das hauptberuflich machen, anderthalb Stunden“, sagt Gerstenberg. Es sei wahnsinnig aufwendig, die Kommunikation zu moderieren und aufrecht zu erhalten. „Wenn ich was poste, muss ich ansprechbar sein.“

Influencerin Victoria van Violence hat vor allem mit einer Sache zu kämpfen: Erwartungshaltungen. „Man soll authentisch und perfekt sein – aber beides gleichzeitig geht nunmal nicht. Fehler werden im Internet immer weniger verziehen. Man wird immer wieder mit dem Maßstab von anderen gemessen und das kann man ja nie empfehlen.“

Als linksgrünversifft sei sie, die sich vor allem politisch äußert und vegan lebt, beschimpft worden. „Und dann kamen die Anti-Veganer.“ Und heute, so sagt sie, gehen von Zeit zu Zeit sogar die Veganer auf sie los. „Inzwischen hat man die Kritiker auch in den eigenen Reihen, die einen dann wegen persönlicher Konsumentscheidungen anprangern.“ Ein Beispiel: Weil sie gebrauchte Lederschuhe kaufte, wurde sie angefeindet. „Das ist wahnsinnig anstrengend.“


LOS ANGELES, CALIFORNIA - MARCH 23: Lena Mantler and Lisa Mantler attend Nickelodeon's 2019 Kids' Choice Awards  at Galen Center on March 23, 2019 in Los Angeles, California. (Photo by Presley Ann/FilmMagic)
Tiktok greift Instagram und Facebook an
Mit der chinesischen App Tiktok verschicken Jugendliche in bereits 150 Ländern ihre Videos. Facebook, Instagram und Co. haben das Nachsehen.

Vorbildfunktion

Influencer hätten inzwischen eine Vorbildfunktion, die keine Fehler erlaube, sagt Psychologin Gerstenberg. „Ich muss Angst haben, dass der Shitstorm über mich hereinbricht, weil eine Plastiktüte im Hintergrund irgendwo rumliegt. Jedes winzige Detail spielt eine Rolle und das setzt einen natürlich unglaublich unter Druck.“ Das gelte vor allem, wenn man sich - wie Sophia Thiel - einem bestimmten Thema leidenschaftlich verschrieben habe. „Wenn ich Öko-Influencer bin, muss ich gucken, dass ich vor mir kein McDonald's Meal auspacke und wenn ich Fitness-Influencer bin, kann ich keine Pommes essen und einen dicken Bauch zeigen.“

Eine weitere Gefahr: nicht abschalten zu können. 24 Stunden am Tag präsent und verfügbar sein zu müssen, mache nicht nur Stress, sondern berge auch eine Suchtgefahr. „Das neurophysiologische Feedback des Herzchens unter einem Instagram-Bild oder einem Kommentar kann süchtig machen, weil man merkt: Ich werde gesehen.“

Viele Influencer und Social-Media-Stars verordnen sich selbst inzwischen ab und an eine Pause, um mal durchatmen zu können, sagt die Psychologin. Victoria van Violence hat da eine andere Strategie: „Ich zeig mich ungeschminkt, kann auch mal einen Fehler eingestehen und will zeigen: Ich bin auch nur ein Mensch.“ Und sie hat einen Plan: „Ich will mir jetzt einen Wecker kaufen – damit ich das Handy erst nach dem Frühstück in die Hand nehmen muss.“


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Das Geschäft mit den Klicks
Geld in den sozialen Netzwerken verdienen? Längst schon möglich, wie das Beispiel der „Influencer“ zeigt. Diese Menschen, die für Firmen und Produkte im Internet werben, werden für ihre Aktivitäten auf Instagram, Snapchat und Co. bezahlt. Und zwar richtig gut.
Chinas Männer und das Make-up
Auch das starke Geschlecht greift im Reich der Mitte zu Lippenstift, Puder und Mascara. Das freut natürlich die Kosmetik-Branche. Weniger Begeisterung ruft dies bei den Staatsmedien hervor.
This picture taken on July 29, 2018 shows Jiang Cheng preparing for a video live at his home in Beijing.
When Jiang Cheng first tried a bit of concealer during his first year of university in China it gave him self-confidence and he was instantly hooked. Now he is among hundreds of Chinese men sharing beauty tips online and cashing in on the booming male cosmetics industry.
 / AFP PHOTO / WANG ZHAO / TO GO WITH: China-lifestyle-cosmetics, FEATURE by Pak Yiu and Danni Zhu
„Ich lebe nicht in Angst“
Von der Schulbank auf die Laufstege der Modemetropolen und an die Spitze der Social Media: Model Stefanie Giesinger über das Leben als Influencer, Gesundheitsprobleme und Zukunftssorgen.
ITV Stefanie Giesinger,GNTM.Influencer,Bram.Foto:Gerry Huberty
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.