Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Astronautenkost: Wie man im Weltall isst
Leicht wie eine Feder und doch kalorienhaltig: 2013 musste der Italiener 
Luca Parmitano auf der Raumstation IS seinen Hunger mit luftdicht verpacktem Astronautenessen stillen.

Astronautenkost: Wie man im Weltall isst

Foto: Nasa
Leicht wie eine Feder und doch kalorienhaltig: 2013 musste der Italiener 
Luca Parmitano auf der Raumstation IS seinen Hunger mit luftdicht verpacktem Astronautenessen stillen.
Panorama 4 Min. 30.04.2016

Astronautenkost: Wie man im Weltall isst

Eier mit Speck und Zwetschgenkompott: Weil kulinarische Einfalt auf die Stimmung drückt, essen Astronauten fast wie zu Hause. Nur der Joghurt schmeckt künstlich.

von Nina Rehfeld

Als der Russe Juri Gagarin 1961 als erster Mensch im Weltall püriertes Rindfleisch aus einer Tube nuckelte, schien ein neues Zeitalter angebrochen: Fortan würde die Menschheit ihre Nahrung in Würfelform oder per Strohhalm zu sich nehmen ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Nasa: Aufblasbares Wohnmodul für ISS
Erstmals hat die US-Behörde Nasa ein aufblasbares Wohnmodul an der Internationalen Raumstation ISS installiert. Mit einem Roboterarm koppelten Experten der Leitzentrale in Houston im US-Staat Texas das zusammengefaltete Testmodul „Beam“ am Samstag an.
Das Wohn- und Arbeitsmodul soll im Mai aufgeblasen werden.