Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Anke Engelke: „Lachen ist ein Ventil“
Panorama 1 5 Min. 17.09.2020
Exklusiv für Abonnenten

Anke Engelke: „Lachen ist ein Ventil“

Anke Engelke als trauernde Witwe (M.) inmitten ihrer Schauspielkollegen Nina Gummich und Juri Winkler.

Anke Engelke: „Lachen ist ein Ventil“

Anke Engelke als trauernde Witwe (M.) inmitten ihrer Schauspielkollegen Nina Gummich und Juri Winkler.
Foto: Netflix / Frederic Batier
Panorama 1 5 Min. 17.09.2020
Exklusiv für Abonnenten

Anke Engelke: „Lachen ist ein Ventil“

Schauspielerin Anke Engelke über ihre Rolle als Trauerrednerin in der Netflix-Serie "Das letzte Wort", Serien schauen und das Leben nach dem Tod

Sie zählt seit Jahren zu Deutschlands witzigsten Frauen: Anke Engelke. Inzwischen hat sie sich auf Charakterrollen mit Tiefgang verlegt – so wie in der neuen Serie „Das letzte Wort“, die aktuell auf Netflix zu sehen ist. In dem tragikomischen Sechsteiler spielt die 54-Jährige eine Mutter, die nach dem Tod ihres Mannes Trauerrednerin wird, um sich finanziell über Wasser zu halten.

Interview: Cornelia Wystrichowski

Anke Engelke, in der Serie „Das letzte Wort“ sind Sie kaum wiederzuerkennen ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema