Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Abschied von Jan Fedder
Panorama 2 Min. 23.03.2020

Abschied von Jan Fedder

Am Schreibtisch: Jan Fedder saß zuletzt im Rollstuhl – seine Rolle wurde dementsprechend umgeschrieben.

Abschied von Jan Fedder

Am Schreibtisch: Jan Fedder saß zuletzt im Rollstuhl – seine Rolle wurde dementsprechend umgeschrieben.
Foto: ARD/Thorsten Jander
Panorama 2 Min. 23.03.2020

Abschied von Jan Fedder

In der 447. Folge der Serie „Großstadtrevier“ ermittelt der Ende vergangenen Jahres verstorbene Schauspieler Jan Fedder zum letzten Mal als Dirk Matthies.

von Cornelia Wystrichowski

Es war die Rolle seines Lebens: Als Hamburger Kiez- Ermittler Dirk Matthies drückte Jan Fedder der Vorabendserie „Großstadtrevier“ seinen Stempel auf. Seit 1992 hatte er in zahlreichen Folgen für Recht und Ordnung gesorgt. Ende 2019 starb der Publikumsliebling im Alter von 64 Jahren, nun ist er zum letzten Mal in seiner Paraderolle zu sehen – in der Folge „Schlüsselmomente“ – zu sehen am 23. Januar um 18.50 Uhr im ARD – spielt Fedder noch einmal den raubeinigen Ermittler mit dem Herzen am rechten Fleck.

Letzter Einsatz im Sitzen

In der 447. Episode des TV-Dauerbrenners geht es um eine junge Frau aus schwierigen Verhältnissen, die bei einem Schlüsselmacher arbeitet. Als dieser stirbt und in das Geschäft eingebrochen wird, ruft das die Polizei auf den Plan. Dirk Matthies Aufgabe ist es, einen verdächtigen Schweizer zu observieren. 

Ein spannender Fall: In ihrer Verzweiflung will Nele Jansen (Emilia Nöth, r.) die Räume des Schlüsseldienstes in Brand setzen. Können Harry (Maria Ketikidou, Mitte) und Piet (Peter Fieseler, l.) die junge Frau davon abhalten? Werden Neles Mutter Anja (Miriam Smejkal, 2.v.l.) und Ricarda Adler (Stefanie Schmid, 2.v.r.) Nele endlich das Familiengeheimnis offenbaren?
Ein spannender Fall: In ihrer Verzweiflung will Nele Jansen (Emilia Nöth, r.) die Räume des Schlüsseldienstes in Brand setzen. Können Harry (Maria Ketikidou, Mitte) und Piet (Peter Fieseler, l.) die junge Frau davon abhalten? Werden Neles Mutter Anja (Miriam Smejkal, 2.v.l.) und Ricarda Adler (Stefanie Schmid, 2.v.r.) Nele endlich das Familiengeheimnis offenbaren?
Foto: ARD/Thorsten Jander

Wer die Serie in jüngster Zeit gesehen hat, ahnt bereits, welcher Anblick ihn bei Fedders Auftritt erwartet: Der TV-Star war in letzter Zeit sichtlich gealtert und hatte schon lange keine Actioneinsätze mehr gedreht. Weil Fedder auf den Rollstuhl angewiesen war, ermittelte er als Dirk Matthies im Sitzen – erteilte am Schreibtisch gute Ratschläge, lauerte im Auto Ganoven auf oder spielte in einer Kiez-Spelunke Poker.

28 Jahre lang war Jan Fedder im „Großstadtrevier“ auf Gaunerjagd gegangen: ursprünglich als Revierpolizist, seit einigen Jahren als „Milieuermittler“ ohne Uniform, dafür mit Jeans und Ledermantel. Doch zuletzt hatten dem Schauspieler gesundheitliche Probleme zu schaffen gemacht: 2012 wurde eine Krebserkrankung bei ihm diagnostiziert und er musste ein Jahr lang aussetzen, 2016 nahm er nach einem Sturz eine weitere Auszeit, er musste mehrfach operiert werden. 

Trotz allem wollte Jan Fedder unbedingt weiterdrehen, das fiel ihm jedoch immer schwerer: In der 33. Staffel, die aktuell läuft, ist er nur noch in sieben von 16 Episoden zu sehen. Nach einem neuerlichen Sturz musste er die Dreharbeiten im September 2019 abbrechen, am 30. Dezember des vergangenen Jahres starb er in seiner Wohnung in Hamburg.

Dirk Matthies (Jan Fedder, M.) und Lukas Petersen (Patrick Abozen, r.) knöpfen sich den Yachtbesitzer Urs Jäggi (Daniel Rohr, l.) vor. Dealt er mit Kokain?
Dirk Matthies (Jan Fedder, M.) und Lukas Petersen (Patrick Abozen, r.) knöpfen sich den Yachtbesitzer Urs Jäggi (Daniel Rohr, l.) vor. Dealt er mit Kokain?
Foto: ARD/Cornelia Klein

Fedder war das Aushängeschild der beliebten Serie, bei der Trauerfeier im Hamburger Michel spielte der Organist die berühmte Titelmusik („Große Haie, kleine Fische ...“). Zu seinen Ehren plant die ARD für Anfang Mai eine spezielle Abschiedsfolge, die etwas länger sein soll als die regulären Episoden – für das Special kamen seine Schauspielkollegen zu einem zusätzlichen Drehtag zusammen, gedreht wurde in der neuen Polizeiwache im Studio Hamburg. Wie der Sender bekannt gab, erhält Revierleiterin Frau Küppers (Saskia Fischer) einen Brief von Dirk Matthies, der die Chefin sprachlos mache und aus dem hervorgehe, dass Matthies nicht zurückkommen werde.


Kaum zu Hause angekommen, trifft Maren (Lena Meckel) auf den charmanten Lennart (Tommy Schlesser) und dessen Hund Chili. Schon zu Schulzeiten hat Maren den älteren Mitschüler aus der Ferne angehimmelt. Doch er scheint sich an sie zu erinnern.
Landpartie mit Tommy Schlesser
Der Luxemburger Schauspieler Tommy Schlesser entführt die Fernsehzuschauer in einem Film der Inga-Lindström-Reihe nach Schweden. Dort dreht sich natürlich alles um das Thema Liebe

Aufgewachsen in St. Pauli

Jan Fedder war ein echter Hamburger Jung: Er wuchs als Sohn eines Kneipenbesitzers und einer Tänzerin im Hamburger Stadtteil St. Pauli auf und feierte seinen Durchbruch 1981 in Wolfgang Petersens Kinofilm „Das Boot“. Es folgten zahlreiche Auftritte im Fernsehen, bis er mit dem „Großstadtrevier“ die Rolle seines Lebens fand. 

Außerdem hatte die TV-Legende eine Hauptrolle in der lustigen NDR-Serie „Neues aus Büttenwarder“, die in einem fiktiven Dorf in Schleswig-Holstein spielt, und bewies in mehreren Verfilmungen von Werken seines Freundes Siegfried Lenz, dass er auch tragische Rollen meistern konnte. 

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Hugo Egon Balder: Das TV-Urgestein wird 70
Niemand sonst im deutschen Fernsehen steht so sehr für anarchische Unterhaltung: Hugo Egon Balder. Der TV-Profi ist unter anderem Moderator, Musiker, Schauspieler und Kneipier.
ARCHIV - 07.02.2020, Nordrhein-Westfalen, Köln: Hugo Egon Balder, Fernsehmoderator, Fernsehproduzent, Musiker, Schauspieler und Kabarettist, sitzt bei einem dpa-Gespräch in einem Restaurant. Balder wird am 22. März 2020 70 Jahre alt. Foto: Henning Kaiser/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Florian Silbereisen wird neuer DSDS-Juror
Gerade noch als Kapitàn auf dem ZDF-Traumschiff, hat Florian Silbereisen nun einen neuen Job an Land gezogen: Er verstärkt nun die Jury von "Deutschland sucht den Superstar".
29.8. Knuedler / Casting für Deutschland sucht den Superstar / DSDS / Sendung von Dieter Bohlen Foto.Guy Jallay