Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Abschluss des “Caritas Challenge” zugunsten benachteiligter Kinder

Die diesjährige Kampagne “Caritas Challenge” zugunsten benachteiligter Kinder und Jugendliche in Luxemburg stand unter dem Motto “Wie würden Sie mit folgender Situation umgehen?“ und wirft Fragen zu den Schwierigkeiten von Familien auf, die in prekären Situationen in Luxemburg leben. Und erinnert uns an diese besorgende Zahl: In unserem Land lebt fast jede zweite Alleinerziehende Familie unter der Armutsgrenze.


Zahlreiche Spendensammlerinnen und -sammler waren dieses Jahr im Monat Mai wieder in einigen Pfarreien des Landes unterwegs, um von Tür zu Tür Spenden für bedürftige Kinder in Luxemburg zu sammeln. Auch in Kirchen wurde gesammelt, so dass eine tolle Summe im vierstelligen Bereich zusammenkam.

Kürzlich trafen sich alle an dieser Aktion beteiligten in Anwesenheit von Caritas-Präsidentin Marie-Josée Jacobs. Rückblickend auf den Erfolg der diesjährigen Haus- und Kirchenkollekte dankte Frau Jacobs den Ehrenamtlichen, dass sie trotz immer schwieriger werdenden Bedingungen (immer weniger Menschen öffnen bereitwillig die Haustüre, immer weniger Familien halten sich tagsüber Zuhause auf) den Mut nicht verlieren und die Kollekte alljährlich in ihrer Pfarrei durchführen. Der Dank galt ebenfalls den Pfarreien, die ihre Kirchenkollekte der Caritas zukommen ließen.


Anlässlich der Feier besuchten die Sammlerinnen und Sammler den Foyer du Jour „Am Rousegäertchen“ in der Rue Michel Welter in Luxemburg-Stadt, in der bis zu 90 Kindern, von 3 Monaten bis 6 Jahren, täglich von qualifiziertem Personal betreut werden.