Wählen Sie Ihre Nachrichten​

The Duke's Singers in Perfektion

Sie wurden vom Wiltzer Festival zu den diesjährigen Liichtwochen eingeladen, dann kamen sie, sungen und überzeugten in Perfektion. Rede ist von den 12 jungen Sängerinnen und Sängern mit dem vielversprechenden Namen "The Duke's Singers".
Ist dieser Name eine selbsternannte Anlehnung an die bestbekannten "King Singers" aus Großbritanien? Auch wenn ein Vergleich vermessen wäre, ist dieses junge Ensemble dabei einen erstaunlichen Weg zu gehen.
Wohl kaum ein anderes Ensemble hierzulande strotzt eine derartige Leichtigkeit, Jugendlichkeit und Singfreude aus, wie diese sechs jungen Damen und gleichviele Herren, rund um den musikalischen Leiter, Jeff Mack. Stilsicherheit, eine scheinbar selbstverständliche Intonation, Ausgeglichenheit in allen Stimmlagen kombiniert mit einem gut durchdachten Konzertprogramm versprechen eine große Zukunft dieses Ensembles.
Sandra Morroni, Tuulia Pasanen, Marielle Kaufmann, Joëlle Wiseler, Nicole Thomé, Isabelle Freymann, Jeff Mack, Claude Kraus, Patrick Kraus, Lou Wio, Andy Loor und Paul Lallemand dürften ihr Applaus in der Wiltzer Pfarrkirche Notre-Dame mit Genugtuung genossen haben. Verdient haben sie sich den enthousiastischen Beifall allemal. Ebenso stolz dürfen die Organisatoren des Wiltzer Winterfestivals sein, ist doch die Verpflichtung dieses aufstrebenden Ensembles als großer Erfolg zu werten: Einmal auf Seiten des zahlreich erschienen Publikums, andrerseits in Bezug auf die musikalischen Qualitäten der "Duke's" und schlussendlich als Hommage an die Chormusik überhaupt.
Auf eine erfolgreiche Karriere, "The Duke's Singers"...!