Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Schülerinnen des Lycée du Nord bekämpfen Foodwaste

Vor einigen Monaten wagten fünf Schülerinnen einer 2e Classique des Lycée du Nord mit einer innovativen Idee den Schritt in die „Selbständigkeit“ und gründeten das Mini-Unternehmen „Les fruits oubliés“. Der Wagemut der fünf zahlte sich aus, denn mit ihrem Konzept trafen sie genau den Nerv der Zeit, so dass sogar die nationalen Medien auf das erfolgreiche Unternehmen aufmerksam wurden.

Die Schülerinnen Hannah Barbel, Anouck Crochet, Charline Georges Dilara Karadeniz und Laure Reiles störte die Tatsache, dass an sich einwandfreies Obst häufig wegen ein paar dunklen kleinen Flecken auf der Schale aus den Regalen genommen und vernichtet wird. Da diese Lebensmittelverschwendung häufig ohne das Wissen der Verbraucher stattfindet, setzten die jungen Unternehmerinnen sich zum Ziel, das Bewusstsein der Menschen hierfür zu schärfen und dem Obst zu einem „zweiten Leben“ zu verhelfen. Die Schülerinnen arbeiten mit einigen Supermärkten zusammen und sammeln dort im Rahmen ihres Mini-Unternehmens „Les fruits oubliés“ das Obst, das eigentlich weggeworfen werden soll, ein, um es zu „recyceln“, indem sie es zu Marmeladen und Kompott verarbeiten. Diese Produkte werden dann wiederum von dem kleinen Unternehmen selbst vermarktet.

Der Verbraucher unterstützt somit mit dem Kauf und dem Verzehr dieser hausgemachten Leckereien nicht nur junge Unternehmerinnen, sondern tut gleichzeitig sich und der Umwelt Gutes.