Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Besondere Ehre für Thérèse Roster-Pütz

In der Generalversammlung der Chorale municipale, die mit einer Gedenkminute für den verstorbenen Großherzog Jean sowie das verstorbene Mitglied Béatrice Richard begann, blickte Präsident Gérard Pfeiffer auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Mit 153 Veranstaltungen war 2018 gut gefüllt. 44 Sonntagsmessen, 46 Begräbnismessen und drei Hochzeitsmessen wurden gesanglich gestaltet, zudem kamen noch vier Theateraufführungen, 16 Theaterproben und 40 Gesangsproben unter der Leitung von Josy Pütz – der altersbedingt kürzer treten will und der nun tatkräftig durch Claude Windeshausen unterstützt wird – hinzu. Besonders die Aufführung des Theaterstücks ,,Tata Liss vu Valauris” und das Konzert ,,Viva La Musica” verbuchten einen schönen Erfolg. Um die Kasse aufzubessern, nahm die Vereinigung mit einem Stand bei ,,Maart a Musik” teil, die Mitglieder beteiligten sich am Catering beim Wiltzer Festival und die leisteten ihren Beitrag beim ,,Uergelsdag”, an dem fleißig gekocht und bedient wurde. Pascale Fautsch wurde als neues Vorstandsmitglied aufgenommen. Dirigent Josy Pütz lobte die gute Stimmung im Verein. Als Vertreter der UGDA beglückwünschte Raymond Schroeder Thérèse Roster Pütz, die mit der Medaille en vermeil Grand-Duc Adolphe avec palmette für 70 Jahre UGDA-Mitgliedschaft ausgezeichnet wurde. Weitere Auszeichnungen gingen an Fernand Windeshausen für 60 Jahre, Léon Paquay und John Heinz für 50 Jahre sowie an Laurent Feyen und Pascale Fautsch die nun schon 30 Jahre aktiv sind. Marc Boever ging als Vizepräsident des Piusverbandes auf die Probleme der vielen kleinen Vereine ein, deren Zukunft alles andere als gesichert ist. Er freute sich, dass im Rahmen der Feierlichkeiten zum 50. Jubiläum des Piusverbandes die Chöre aus Weiswampach, Heinerscheid und Holler zusammen mit dem Jugendchor Adesso und einer Musikgruppe die Oktavmesse des Piusverbandes am 18. Mai gestalten werden. Im Rahmen dieses Jubiläums findet am 27. Oktober auch ein Konzert mit gregorianischem Gesang mit der Clerf statt. Nachdem sich Dechant Martin Molitor seinerseits bei allen Mitgliedern des Vereins bedankt und ihren großen Einsatz hervorgestrichen hatte, versprach Bürgermeister Fränk Arndt der Chorale, dass die nötigen Anpassungen im Probesaal vorgesehen sind und dass der Gemeinderat zudem beschlossen hat, auch den Saal in der Schule ,,Renert ” zu renovieren.