Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Neuer Kommandowagen für die Feuerwehr


Vor wenigen Tagen fand im Kulturzentrum in Dalheim die diesjährige Generalversammlung der freiwilligen Feuerwehr Dalheim-Welfringen statt, zu der Kommandant Jaap van Asten neben Bürgermeisterin Marie-Ange Mousel-Schmit, dem Schöffen Jos. Heisbourg und Vertretern des Gemeinderats auch zahlreiche Mitglieder von Feuerwehrkorps aus den Nachbarortschaften sowie Repräsentanten anderer Vereine aus der Gemeinde Dalheim begrüßen konnte.

Dem Tätigkeitsbericht von Sekretär Tom Konsbrück war zu entnehmen, dass sich das Korps Dalheim-Welfringen derzeit aus insgesamt 25 aktiven Mitgliedern, darunter 15 Atemschutzträger (AGT) und zehn „Jugendpompjeeën“, zusammensetzt und im vergangenen Jahr 28 Übungen, davon fünf in Zusammenarbeit mit anderen Feuerwehrkorps, durchgeführt wurden. Des Weiteren waren die Dalheimer Feuerwehrleute im Jahre 2010 zu 34 technischen Einsätzen und acht Brandeinsätzen ausgerückt. Insgesamt kann das Korps somit auf 121 Aktivitäten zurückblicken. Zudem schafften sich die Dalheimer Einsatzkräfte mit eigenen Finanzmitteln einen Geländewagen des Typs Land Rover Discovery an, der, speziell ausgerüstet, künftig als Kommandowagen dienen wird.

Im Rahmen der Generalversammlung wurde außerdem Sekretär Tom Konsbrück zum neuen Sektionschef gewählt sowie mit Ben Hoss, Rafael Almeida und Jean-Marc Hermes die drei Mitglieder mit der höchsten Anwesenheitsquote als Dank für ihr Engagement mit einem kleinen Geschenk bedacht. Des Weiteren wurde der von Schatzmeister Christopher Schuh präsentierte Finanzbericht von den Kassenrevisoren Christiane Hermes und Daniel Dothee bestätigt. Zum Abschluss fand Bürgermeisterin Marie-Ange Mousel-Schmit dankbare und lobende Worte für die Dalheimer Einsatzkräfte.

Der Vorstand der freiwilligen Feuerwehr Dalheim-Welfringen setzt sich aktuell zusammen aus: Kommandant Jaap van Asten, Unterkommandant René Hermes, Sekretär Tom Konsbrück, Schatzmeister Christopher Schuh sowie den beisitzenden Mitgliedern Carlos Afonso, Jean-Luc Boss und Nico Hermes. (gs)