Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Stolperkapell (früher Gangelskapell genannt), die älteste Kapelle Weicherdingens

Von den Weicherdinger Kapellen ist die "Gangelskapelle" ohne Zweifel die älteste und auch interessanteste.

Die älteste Kapelle Weicherdingens, die Gangels- später auch Stolperkapelle genannt.

Sie liegt nicht am Haus des Besitzers, wie die meisten Dorfkapellen, sodern, weithin sichtbar, am Eingang des Dorfes, an der Strassengabelung Wiltz-Weicherdingen und Knaphoscheid-Weicherdingen.

Ursprünglich war die Kapelle von fünf Linden umschattet.

Nach dem Zweiten Weltkrieg drohte dem Kapellchen der Verfall.

1980 wurde die Kapelle vom neuen Besitzer, Pfarrer Beringer aus Medingen, gründlich erneuert.

Und immer noch grüsst das anmutige achteckige "Heiligenhäuscchen" weithin über die Öslinger Höhen.

Seit einigen Jahren kehrt die 14-Nothelferprozession am Weicherdinger Kirmessonntag nicht mehr zum Sakramentssegen, in dieses schmucke und älteste Kapellchen Weicherdingens ein.

Niemand ist wohl mehr für den Unterhalt und die Pflege der Kapelle zuständig?

Hofferntlich bleibt diese für Weicherdingen historische Kapelle dem Dorf erhalten, und es findet sich eine Lösung für den Unterhalt der Kappelle.