Wählen Sie Ihre Nachrichten​

D'Léift, die Liebe, Love, L'Amour

Ein Strauß bekannter Liebeslieder.
Zahlreiche Zuhörer hatten sich zum 35. Frühjahrskonzert des „Sängerbond Museldall
Waasserbëllig“ in der Wasserbilliger Festhalle eingefunden. Vize-Präsident Michel
Kohn zeigte sich in seiner Begrüßung erfreut über die langjährige Treue der
Anhänger und entschuldigte Präsident Yvon Streff der krankheitshalber fehlte. Zum
Auftakt des Abends servierten die Sänger ihren Gästen eine „ lëtzebuerger Paschtéit“
gefolgt von einem Erdbeerliebesknochen. Zum Konzertübergang wusste
Ehrendirigent Nico Hames gekonnt mit „Bei mir an onsem Gréit, war d’Ursaach eng
Paschtéit“ von Dicks zu überzeugen. Die Dirigentin Viviane Kohn-Hames hatte ein
anspruchsvolles Programm zusammengestellt welches im 1. Teil mit „Ob blond ob
braun, ich liebe alle Frau’n“ von Robert Stolz begann, ehe Sopran-Solistin MarieReine
Nimax-Weirig mit „Habanera“ aus Carmen und „O Mio Babbino Caro“ aus
Gianni Schicchi das Publikum begeisterte. Zu Gehör kamen weiter „Wenn verliebte
bummeln gehen“ aus die Dubarry, „Und der Himmel hängt voller Geigen“, „Sonja“,
„Ach ich hab in meinem Herzen“ mit Solist Nico Hames welcher auch mit „Vergiss
mein nicht“, im Sinne von Fritz Wunderlich die Zuhörer in seinen Bann zog ehe der 1.
Teil mit „Strangers in the Night“ endete.
„I will follow him“ aus Sister Act war der stimmungsvolle Anfang des 2. Teils.
Anschließend ging es zum Musical, wo mit „ I could have danced“ mit Solistin MarieReine
Nimax, „Ich bin gewöhnt an Ihr Gesicht“ und „Bringt mich pünktlich zum Altar“
mit Bariton Georges Mahnen, 3 der schönsten Lieder aus „My Fair Lady“ zu hören
waren. Im Programm folgten nun „O Réiseli kleng“ gekonnt vorgebracht von Alain
Biver, „ Domino“ in einem Arrangement von Pierre Nimax, „Bel Ami“, „le Chouchou
de mon coeur“ und Anuschka von Udo Jürgens. Der Chor und die Solisten wurden
am Klavier, einfühlsam und professionell von Daniel Lang begleitet.
Bekanntlich ist ja auch die Nächstenliebe eine Art der Liebe und so überreichten die
Verantwortlichen des Chores zusammen mit Bürgermeister Gust Stefanetti, in der
Pause, einen Scheck von 1500€ an den Ehrenpräsidenten der „Fondation
Lëtzebuerg-El Salvador“ Guy Scholer. Dieser Scheck dient zum Bau eines Hauses in
El Salvador in Unterstützung der Werke des aus Mertert stammenden Abbé Gloden.
Zum Abschluss, eines gelungenen Gesangsabend, bedankte sich Michel Kohn noch
einmal bei den Ausführenden, den Zuhörern für Ihre Spende und ihr Interesse.