Wählen Sie Ihre Nachrichten​

87. Lichterprozession zur Lourdes- Grotte fand grossen Anklang

Marienverehrung fester Bestandteil des Pfarrei- Lebens

Vichten: Im Jahre 1932 wurde zwischen Vichten und Michelbouch im Ort genannt „ Géiser“ eine schmucke Lourdes- Grotte erbaut, wo die Muttergottesstatue seit nunmehr 87 Jahren Trost und Kraft spendet. Dank des „Comité Grott Viichten“, das sich in all den Jahren für den Erhalt dieses imposanten Kunstwerkes einsetzte, konnten sich erneut viele Pilger aus der Pfarrei und Umgebung an Mariä Himmelfahrt von der Schönheit dieses Bauwerkes davon überzeugen. Die von der lokalen Feuerwehr angeführte Lichterprozession, führte die Gläubigen zu dem von unzähligen Kerzen beleuchtetem Wallfahrtsort. Im Rahmen der Gedenkfeier vor der geschmückten Grotte, in dessen Verlauf die Kräutergebinde gesegnet wurden, erinnerte Pfarrer Vincent Billot an das Leben von Maria und Mutter von Jesus Christus, als die Frau, die ein Vorbild im Glauben ist und auch eine Mutter für uns alle ist, die einen versteht, tröstet und uns auf den richtigen Weg führt. Die Messfeier wurde von der „Chorale Union Vichten“ unter der Leitung von Henri Bissen gesanglich mitgestaltet. Zum Schluss bedankte sich Pfarrer Vincent Billot beim „Comité Grott Viichten“ mit allen Helfern, die für die Verschönerung und Gestaltung dieser besinnlichen Marienverehrung beitrugen. Nach dem Schlusssegen in der Ortskirche waren alle Teilnehmer zu einem Empfang ins Feuerwehrlokal eingeladen. (CR) (FOTO: CHARLES REISER)