Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Stiftungsmesse für die gefallenen amerikanischen Soldaten

11 junge amerikanische Soldaten verloren ihr Leben, als sie am 12..2.1945 Vianden, als letzte luxemburgische Ortschaft, vom Nazi-Besatzer befreiten.
Nach einer Gedenkzeremonie beim Belvédère-Denkmal seitens des Viandener Schöffen-und Gemeinderates, fand die alljährliche Stiftungsmesse in der, eigens für den Zweck dekorierten Trinitarierkirche statt. 11 brennende Kerzen erinnerten an die jungen amerikanischen Opfer.
Zelebriert wurde der Gottesdienst vom Kaplan Vincent de Smet, musikalisch umrahmt von der Chorale Trinitaire.
Ergreifend waren die, am Schluss des Gottesdienstes gesungenen Nationalhymnen der Vereinigten Staaten und Luxemburgs.
Mit Applaus quittiert wurden Dirigent, Organist, Violinisten und Sängerinnen und Sänger für das hevorragend vorgetragene, dem Gedenken angepasste Programm.