Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Expo Linda Bouter & Frances Klasen

19
Mai
19 Mai - 29 Mai

Linda Bouter studierte an der Rietveld Academy in Amsterdam und ist Mitglied der Keramisten Vereinigung von Nordholland (SKNN) und dem Berufsverband der Künstler (BOK).

Sie begann als Goldschmiedin und Malerin, entwickelte sich aber später als Keramikerin.

Der Wechsel zwischen Malen und Arbeiten mit Ton ist perfekt für sie und bringt ihr viel Inspiration. Gerade weil das Malen eigentlich sehr meditativ ist und das Arbeiten mit Ton sehr handwerklich ergänzen sie sich gut. Wenn man sich die Zeit nimmt die verschiedenen Werke zu betrachten, erkennt man, dass alles trotz der verschiedenen Techniken zusammen ein Ganzes bildet.

Der Mensch ist fast immer der Ausgangspunkt ihrer Arbeit, in ihren Gemälden genauso wie in ihren ruhigeren kombinierten Arbeiten (Keramik, Seil, Blei usw. und Acryl auf Platte). Die Malereien, in denen sie regelmäßig Öl- und Acrylfarben abwechselt sind sehr intensiv in der Farbe. Die Figuration ist erkennbar, aber nicht realistisch. Der Ausdruck oder das Thema ist der Ausgangspunkt und dominiert. Ihre Keramikarbeiten sind weitgehend abstrakt. Sie hat einige interessante Projekte, darunter „The Cocon-Project“ und „The Richter Scale“. Darüber hinaus Schalen und durchbrochene Vasen, inspiriert von der Landschaft.

„Wo sich Fantasie und Realität treffen, wo Emotion und Stille Hand in Hand gehen, wo sich Leinwand und Tafel abwechseln, Keramik und Malerei sich gegenseitig herausfordern, dort liegt die Basis Ihrer künstlerischeren Arbeit“.

__________________

KLASEN - HERMES

Francois "Frances"

Geboren: 1955 (L)

Aufgewachsen ist er in Vianden im Kalchesbach mit vielen Freunden und Bekannten

Abgesehen von seiner 7-jährigen Schul- und Studienzeit (Arts et métiers und F.H.Trier) hat er immer in Vianden gelebt. Er fühlt sich als Viandener.

“Frances” schnitzte und schuf schon immer hölzerne Männchen. Wohnen und arbeiten tut er gegenüber dem Schloss von Vianden, genannt im Irwischt

Er gehört zu den „Veiner Geecken“ und das versuche ich in meinen Skulpturen umzusetzen. Den Menschen zu verstehen und sein Aussehen zum Ausdruck zu bringen, steht im Mittelpunkt seiner Arbeit.

Weitere Neuigkeiten von Steve Warnier >