Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Wegen der starken Regenfälle in der Nacht zum Montag gab es viel Arbeit für die Feuerwehren des CINS

Wegen der starken Regenfälle in der Nacht zum Montag mussten das Einsatzzentrum Niederanven - Schuttringen insgesamt 8 mal ausrücken um Keller leer zu pumpen oder verstopfte Abflussrohre auf Flachdächern zu öffnen damit das viele Wasser abfliessen konnte. Rund 15 Stunden waren 16 Feuerwehrleute im Dauereinsatz.

Ein Bild von der Lage verschafften sich ebenfalls vor Ort der Bürgermeister (Nicolas Welsch) und der erste Schöffe (Jean-Paul Jost) der Gemeinde Schüttringen. Die Einsätze waren vorwiegend in Übersyren, Schüttringen, Senningen und Oberanven, wobei eine TS, mehrere TP , Nasssauger und die Schiebeleiter zum Einsatz kammen.