Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Ein Leben für „Natur & Emwelt“ - Jean-Paul Baus wird Ehrenpräsident

Tüntingen: Schon lange vor der UN-Weltkonferenz für Umwelt und Entwicklung in Rio de Janeiro 1992 und den daraus hervorgegangenen internationalen Abkommen zu Klimaschutz und Artenschutz gab es in der damals kleinen Gemeinde Tüntingen eine Initiative, welche die Voraussetzungen dafür schaffte, dass der Erhalt der biologischen Vielfalt und Vogelschutz miteinander verknüpft wurden. Mit dabei waren seit den 1970ger Jahren Jean-Paul Baus, 26 Jahre lang Präsident, und Guy Asselborn, 46 Jahre Sekretär und Kassierer. In der diesjährigen Generalversammlung der „Sektioun Téinten“ der nationalen „Natur & Emwelt asbl“ traten beide aus Altersgründen von ihren Posten zurück und übergaben ihre Aufgabenbereiche an die nächste Generation. Mit dem Applaus der zahlreichen Teilnehmer wurde Jang Baus zum Ehrenpräsidenten ernannt.

Die Schöffen Christiane Eicher-Karier und Claude Mathekowitsch überbrachten die Grüße der neuen Fusionsgemeinde Helperknapp und beglückwünschten die Sektion zum rezenten Anpflanzen eines 60 Obstbäume starken „Bongert“. Jean Weiss, Vizepräsident des nationalen Verwaltungsrates, unterstrich, dass die beiden Naturfreunde Jean Baus und Guy Asselborn maßgeblich an der Schaffung der organisatorischen und strukturellen Grundlagen der lokalen Umweltschutzsektion beteiligt waren. In seiner Ansprache informierte Jean Weiss über aktuelle Entwicklungen im Natur- und Umweltschutz, deren Hintergründe sowie die Anliegen und Aktivitäten der Luxemburger Naturschutzvereinigung. Er lud die Anwesenden ein, verstärkt das Positive im alltäglichen Naturgeschehen hervorzuheben.

Der neue Vorstand der Lokalsektion setzt sich zusammen aus Präsident Ben Baus, Sekretär Gilles Losch, Kassierer Charel Bourquel sowie den Beisitzenden Guy Asselborn, Eugène Baus, Romain Feiereisen, René Kiefer, Luc Lesch, Nico Linden, Paul Losch, Marc Mannes, Pascal Rollinger, Jean-Marc Schmit, Serge Turmes, Albert Weber und Emile Splicks.