Wählen Sie Ihre Nachrichten​

26. Generalversammlung beim Interessenverein „AnElo“ asbl Longsdorf

8. Marche Gourmande am 16. Juni 2013 in Brandenburg

Spende von 2.000 € an die Vereinigung „ALPADOC“.

Die im Jahre 1986 gegründete „AnElo“ asbl hielt dieser Tage im Café-Restaurant Faust in Longsdorf bereits ihre 26. Generalversammlung ab, bei der Präsident Marc Heinen alle Anwesenden begrüßte. Zweck und Ziel des Vereins bleibt es vor allem das kulturelle und soziale Leben in der Gemeinde Tandel zu fördern. Besonders stolz sind die langjährigen Mitglieder über die Aktivitäten, die heute noch organisiert werden, so die Hausbesuche vom „Kleeschen“ und das Pflanzen eines Baumes für alle Neugeborenen der Gemeinde. Seit 2006 steht die landesweit bekannte „Marche Gourmande“ auf dem Programm der „AnEloisten“, diese Gourmetwanderung zieht alljährlich fast 900 Leute in die heutige Gemeinde Tandel. In bester Erinnerung bleiben die in der Scheune des Restaurant Faust organisierten zahlreichen Kabarett- und Musikabende. Der Verein hat sich als Ziel gesetzt, stets einen Teil der Einnahmen für einen guten Zweck zu spenden.
Sekretär Yves Desbordes trug den Aktivitätsbericht vor, neben den traditionellen Veranstaltungen fand im März ein Kabarettabend mit Jemp Schuster in der Scheune beim Zapert in Longsdorf statt, an dem 180 Personen teilnahmen. Im Mai trat in Bastendorf die Musikband „Legotrip“ mit Sänger Serge Tonnar auf, als Vorgruppe fungierten die Jungmusiker „Rude Ways“. Außerdem wurde ein Ausflug an die deutsche Mosel organisiert.

Für Mittwoch, den 08. Mai am Vorabend von Christi Himmelfahrt wartet der Verein mit einer neuen Idee auf. Unter dem Titel „Café des Artistes goes North“ findet im „Ale Kino“ in Vianden ein Gesangsabend mit der bestbekannten Klavierspielerin Fernande Pletschette statt, wo bekannte Melodien vorgetragen werden, die vorwiegend zum Mitsingen einladen. Im Vorprogramm tritt die Gruppe „Christian Ries & Friends“ auf.

Die 8. Auflage der „Marche Gourmande“ wurde auf Sonntag, den 16. Juni 2013 festgelegt und wird in der Umgebung von Brandenburg abgehalten mit Start und Ziel in dieser Ortschaft. Von dort geht es in Richtung Landscheid durch herrliche Waldpassagen und über typische „Eislécker Koppen“. Im Ortskern von Landscheid wird das Hauptmenü serviert. Im umgebauten Schafstall können die Teilnehmer die künstlerischen Werke des bekannten Luxemburger Künstlers Armand Meyers bewundern. Auch das in Restaurierung befindliche Brandenburger Schloss wurde in die Strecke miteinbezogen, wo bei Käse und Rotwein die junge Band „Acoustic Corner“ moderne und bekannte Lieder covert. Im Zielbereich in Brandenburg ist auch für Stimmung gesorgt, dort tritt der schon zum festen Programm gehörende Sänger Heng Schammel auf, dies um allen Teilnehmern die Möglichkeit zu bieten bei bester Stimmung diese Gourmetwanderung ausklingen zu lassen.Das diesbezügliche Prospekt wird demnächst verteilt. Den Verantwortlichen ist es wieder gelungen auch bei der achten Wanderung wieder eine neue Strecke auszusuchen.
Die vom „AnElo“ gesammelten Emailadressaten werden automatisch angeschrieben.
Voranmeldungen werden ab sofort unter der Emailadresse yves.desbordes@education.lu entgegengenommen.

Weitere Veranstaltungen sind für die kommende Herbst- und Winterzeit geplant.

Kassierer André Winter konnte eine gesunde Finanzlage präsentieren, die von den beiden Kassenrevisoren Frank Boever und Leon Miller geprüft und validiert wurde.
Der Verein zählt zurzeit 19 aktive Mitglieder.
Marc Heinen, Präsident; Erny Huberty, Vizepräsident; Yves Desbordes, Sekretär; André Winter, Kassierer; Frank Arendt, Claude Aust, Frank Boever, Jeff Conzemius, Luss Gleis, Ralf Haentges, Francis Jans, Jean-Paul Karpen, Guy Lambert, Roland Mehlen, Clement Mignot, Leon Miller, Jemp Schmitz, Jean Sinner, Nico Waxweiler, Mitglieder.
Zum Schluss der Versammlung überreichte Marc Heinen einen Scheck in Höhe von 2.000 € an die Vereinigung ALPADOC (Association Luxembourgeoise des Patients à Douleurs Chroniques) vertreten durch Denise Bucciarelli, Sandra Thill und Josiane Miller.
Sie haben sich als Ziel gesetzt, chronische Schmerzpatienten zu unterstützen, diese zu informieren und zu beraten, die Gesellschaft auf dieses Problem zu sensibilisieren und eine Aufklärung des Krankheitsbildes zu gewährleisten.
So bleibt der Verein seiner Devise treu, jedes Jahr einen Teil der Erlöse einer karitativen Vereinigung zukommen zu lassen. Photos: Francis Jans