Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Weiter auf der Erfolgsspur - British Sports Car Owners Club“ zieht Bilanz

Der „British Sports Car Owners Club“ (BSCOC) erfreut sich auch seit mehreren Jahren einer steigender Beliebtheit, allein im vergangenen Jahr wurde der Vorstand mit zwei Anfragen von Veranstaltern von Events befasst, um letztere mit klassischen Fahrzeugen britischer Provenienz zu verschönern.

Auf der „Bitburg Air Show“ bildeten die Oldtimer das Gegengewicht zu den historischen Fluggeräten, und bei einer Zusammenkunft niederländischer Reeder in Luxemburg leisteten diverse Club-Mitglieder mit ihren automobilen Schätzen Fahrdienst, indem sie die Gäste vom Hotel in der Hauptstadt zum Dinner nach Ansemburg beförderten. Präsident Jean Hansen zeigte sich bei der Jahreshauptversammlung sichtlich erfreut über den Bekanntheitsgrad der seit 1977 bestehenden Vereinigung.

In seiner Ansprache dankte Jean Hansen den Vorstandsmitgliedern für die geleistete Arbeit, ohne deren nahezu unermüdlichen Einsatz die Teilnahme des Clubs an der Luxemburger Oldtimermesse „Autojumble“, die gemeinsamen Ausfahrten, die Rallyes und die Reisen ins nahe und ferne Ausland nicht denkbar seien.

Gesonderte Dankesworte gingen an folgende Vorstandsmitglieder für die geleisteten Dienste: an Marc Weyer für die Organisation der Fahrt zum „Goodwood Revival“ nach Großbritannien, an Bob Feyereisen für das neue Lay-out und die gesamte Gestaltung der einmal jährlich erscheinenden Club-Zeitung „On the Road“.

Abschließend verlieh Jean Hansen seiner Hoffnung Ausdruck, dass das neue Club-Lokal (das Café Zeutzius in Luxemburg-Cents) dazu beitrage, dass sich künftig wieder mehr Mitglieder zu dem einmal monatlich stattfindenden „Stammtisch“ (am ersten Freitag eines jeden Monats) einfinden würden.

Schriftführer Thierry Hilger nannte das abgelaufene Jahr in seinem Tätigkeitsbericht ein erfolgreiches und hob dabei die seit kurzem auf eine Übernachtung reduzierten „British Sports Car Days“ besonders hervor: Die Resonanz bei den Mitgliedern sei derart positiv gewesen, dass man diese Variante auch in diesem Jahr beibehalten wolle.

Gut gefülltes

Programm
Das Programm 2013 sieht neben den „Club-Klassikern“ – Teilnahme am „Autojumble“, „Cobweb-Run“, 1.-Mai-Ausfahrt, „Night of the long knives“ und „British Sports Car Days“ – auch wieder eine Reise ins Ausland vor, Einzelheiten wurden aber noch keine bekannt gegeben.

Schatzmeister Claude Betzen schloss das Club-Jahr 2012 mit einem Gewinn ab. Die Kassenrevisoren Laurent Hoelzl und Jean-Marc Nosbaum bestätigten ihm eine einwandfreie Buchführung. Dem Vorstand wurde von der Vollversammlung anschließend Entlastung erteilt. Das scheidende Vorstandsmitglied Claude Betzen wurde per Applaus in seinem Amt bestätigt. Für 2014 wird der Mitgliedsbeitrag bei 25 Euro belassen.

Bei der „freien Aussprache“ richtete der für die Club-Zeitung verantwortliche Bob Feyereisen einen Appell an die Mitglieder, ihn sowohl mit Beiträgen als auch mit Fotos zu den einzelnen Events zu versorgen, um das „On the Road“ 2013 möglichst abwechslungsreich gestalten zu können.

Der BSCOC-Vorstand setzt sich zusammen aus: Jean Hansen (Präsident), Marc Weyer (Vizepräsident), Thierry Hilger (Sekretär), Bob Feyereisen (beigeordneter Sekretär), Claude Betzen (Schatzmeister), Claude Feyereisen (beigeordneter Schatzmeister) und Luc Lamberty (Mitglied). (Cl.F.)