Wählen Sie Ihre Nachrichten​

2. Begegnungstag der Hörgeschädigten Luxemburgs

Ende März fand auf Initiative der Luxemburger Vereinigung der Cochlea Implantat-Träger (LACI) der 2. Begegnungstag für hörgeschädigte Menschen im Centre de Logopédie in Strassen statt. Unterstützung bei der Organisation und Durchführung dieses Begegnungstages fand die LACI beim Dachverband der Hörgeschädigtenvereinigungen Solidarität mit Hörgeschädigten, der ausser der LACI auch noch die beiden Vereinigungen Daaflux und VGSL (Verein der Gehörlosen und Schwerhörigen Luxemburgs) angehören.

Hörgeschädigte und hörende Kinder nahmen zusammen an den Pantomime- und Trommelworkshops teil, die wie in den letzten Jahren von den beiden Künstlern Mostafa Zrika (Percussion) und Jomi, einem der besten und bekanntesten Pantomimen Deutschlands abgehalten wurden. Die Eltern und alle weiteren, zahlreich erschienenen Mitglieder der verschiedenen Vereinigungen konnten sich aktiv an zwei Diskussionsrunden zu den Themen « Cochlea Implantat – ja oder nein ? » und « Hörgeschädigt und allein im Alter » einbringen. Durch eine Übersetzung in Deutsche Gebärdensprache und in die französische Sprache und eine Transkription in deutsche Schriftsprache konnten alle Teilnehmer gleichberechtigt an der Diskussion teilnehmen. Um ihre Verbundenheit mit der Gemeinschaft der Hörgeschädigten Luxemburgs zu unterstreichen, hatte sich auch Famillienministerin Corinne Cahen zu einem Besuch eingefunden. Am Ende der Veranstaltung gaben die Kinder zusammen mit den beiden Künstlern eine Kostprobe ihres Könnens.

Das Cochlea Implantat ist ein in die Hörschnecke implantierter Elektrodenträger, der mit einem über dem Ohr getragenen Sprachprozessor über eine Magnetspule verbunden ist und sehr schwer hörgeschädigten Kleinkindern oder später ertaubten Menschen hilft, ihr Hörvermögen zu einem großen Teil wiederzuerlangen. Im Sprachprozessor integrierte Mikrofone nehmen den Schall auf und wandeln ihn in elektrische Impulse um. Diese Signale werden über die implantierten Elektroden an den Hörnerv weitergeleitet und im Gehirn als Geräusche und Sprache erkannt.

Weitere Informationen gibt es unter www.laci.lu .