Wählen Sie Ihre Nachrichten​

„Galerie am Duerf“ lud zur Ausstellung ein - 8 Tage zu Ehren von Patrick Bidoli

„Galerie am Duerf“ lud zur Ausstellung ein
8-tägige Präsentation zu Ehren von Patrick Bidoli

Steinsel. Unter dem Titel „En mémoire de mon frère Patrick“ stellte die Luxemburgerin Pia Bidoli acht Tage lang Bilder, Skulpturen und Lampen ihres Bruders Patrick in der geräumigen, zweistöckigen „Galerie am Duerf“ in Steinsel aus. Patrick Bidoli gilt als Mitbegründer von „Konscht am Minett“, einer Gruppenausstellung, die seit dem Jahr 2000 Dutzende von Künstlern aus der Südregion zusammenbringt. Was als kleine Ausstellung begann, hat inzwischen die Ausmaße eines bedeutenden Treffpunkts von Kunstschaffenden aller Richtungen angenommen. Er selbst fand 1992 zur Malerei. Seine Vorliebe galt dem Abstrakten mit kräftigen Tönen. Formschön und geschwungen sind auch seine Lampen in Stein.


Vollkommen unerwartet wurde Patrick Bidoli am 30. Juni 2020 beim Radfahren durch plötzliches Herzversagen im Alter von 55 Jahren aus dem Leben gerissen. Mit tiefem Schmerz und großer Trauer mussten Hunderte das Ableben ihres lieben Familienmitglieds, Freundes und Kollegen zur Kenntnis nehmen.


Viele davon besuchten jetzt ein Jahr später auch die Ausstellung. Dort befand sich auch ein Gedenkbuch, in dem diverse Erinnerungen an den Verstorbenen festgehalten werden konnten.


Die Ausstellung soll auch noch an anderen Orten gezeigt werden. Für „herzgesunde“ Snacks vor Ort soll gesorgt sein, die Einnahmen davon gehen an Organisationen, die sich in Luxemburg dem Thema „Herzgesundheit“ widmen, also die zu diesem Thema informieren, aufklären und sensibilisieren.


Ein plötzlicher Herztod ist in Luxemburg keine Seltenheit, Männer sind häufiger betroffen als Frauen. Oft trifft er Menschen, die sich gerade noch wohlgefühlt haben, oft auch beim Sport. Der traditionelle „Weltherztag“ findet jedes Jahr am 29. September statt. Auch in Luxemburg stehen an diesem Tag die wichtigen Themen Herzvorsorge und Herzgesundheit im Mittelpunkt.

Roby Schlosser via mywort

Foto: privat