Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Klein, aber fein - Ein kleiner Chor im Dienste von Kirche und Kultur

Die vereinigten Chöre aus Greiweldingen und Stadtbredimus haben kürzlich ihre Generalversammlung abgehalten. In Präsenz der aktiven Mitglieder beider Chöre, dem Pfarrer Marcel Pundel, dem Bürgermeister Marco Albert, dem Schöffen und den Gemeinderäten, den Vertretern der vorherigen und der jetzigen kommunalen Kirchenfabrik, sowie Vertretern einiger lokaler Vereine konnten sich alle von der guten Arbeit des Chores im Laufe des Jahres 2018 überzeugen.
Der Präsident René Speltz bedankte sich bei den Sängerinnen und Sängern, den Dirigenten und dem Organisten für den Einsatz im letzten Jahr. Dankesworte gingen auch an die finanzielle Unterstützung der Gemeinde und der Ehrenmitglieder, sowie an Pfarrer Pundel und sein Team für das gute Miteinander. Eine Gedenkminute für alle verstorbenen Mitglieder respektiv Ehrenmitglieder rundete die Eröffnung der Versammlung ab.
Anschliessend präsentierten die beiden Sekretäre Isabelle Hall und Marcel Muller die zahlreichen Aktivitäten des letzten Jahres. In 26 Proben wurde das musikalische Programm für die Sonntagsmessen, die Begräbnismessen und für die großen Feiern wie Weihnachten, Ostern, Te Deum und Allerheiligen, um nur einige zu nennen, eingeübt. Hervorzuheben bleibt die Teilnahme einiger Sängerinnen und Sänger am Weihnachtskonzert des lokalen Musikvereins. Mitte Dezember konnten sich die Konzertbesucher an dem imposanten Bild, das sich ihnen in der Kirche durch die Vielzahl der Musiker und SängerInnen der Chöre aus Wormeldingen, Remich und Greiweldingen-Stadtbredimus bot, sowie an ihren gelungenen gemeinsamen und auch einzelnen Darbietungen erfreuen. Am Ende des Berichts bedankte sich Isabelle Hall, welche auch die Dirigentin des Chors ist, bei allen SängerInnen, dem Organisten Mike Greiveldinger und den Vorstandsmitgliedern für die sehr gelungenen gesanglichen Leistungen, die Arbeit und den Einsatz in den letzten Jahren. Als kleiner Chor mit wenigen, aber talentierten aktiven Mitgliedern werde man weiter sein Bestes geben, auch wenn krankheits- oder altersbedingte Ausfälle das Repertoire des Chores immer öfters einschränken.
Auf den Aktivitätsbericht folgte der Finanzbericht. Die beiden Kassierer Francine Kieffer und Jean-Marie Vesque legten die Finanzlage der beiden Chöre offen. Ihnen wurde eine einwandfreie Arbeit seitens der Kassenrevisoren bescheinigt.
Die jetzigen Revisoren sind bereit, ihre Aufgabe auch nächstes Jahr weiterzuführen. Der langjährige Kassenrevisor Paul Zeimet, der sich im Moment gesundheitlech erholen muss, wird durch seinen Sohn Jean-Paul Zeimet ersetzt.

Für die gute Zusammenarbeit im Dienste der Kirche und zugunsten der Kultur in der Gemeinde gab es Lob von Seiten der Kirche und der Gemeinde.
Pfarrer Marcel Pundel lobte die Qualität der gesanglichen Leistungen trotz geringer Anzahl an SängerInnen und bedankte sich für die geleistete Arbeit und den Zesummenhalt im Chor. Bürgermeister Marco Albert hob hervor, dass die vereinigten Chöre einen gut gefüllten Terminkalender haben und sich der Unterstützung der Gemeinde weiterhin sicher sein könnten.

Im Vorstand bleibt alles unverändert:
Presidenten: René Speltz (Greiweldingen) und Jemp Stronck (Stadtbredimus)
Sekretäre: Isabelle Hall und Marcel Muller
Kassierer: Francine Kieffer und Jean-Marie Vesque
Mitglieder: Jacqueline Junck, Marie-Claire Zeimet
Kassenrevisoren: Erny Konsbrück und Guy Muller (Greiweldingen), sowie Hilda Schons und Jean-Paul Zeimet (Stadtbredimus)
Dirigenten: Isabelle Hall und Jemp Stronck
Organist: Mike Greiveldinger