Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Lieferwagen überschlug sich auf der Autobahn A1.

Am Freitagabend kam es auf der Autobahn Luxemburg-Trier, zwischen der Auffahrten Senningerberg und Cargocenter zu einem schweren Verkehrsunfall. Dem Fahrer eines Lieferwagens, der in Richtung Trier unterwegs war, ist in voller Fahrt ein Reifen geplatzt. Dabei verlor der Fahrer die Kontrolle über seinen Lieferwagen, der zuerst nach links in die Mittelleitplanken geschleudert wurde.

Der Aufprall war derart heftig, dass der Lieferwagen zurück auf die Autobahn geschleudert wurde und anschließend nochmals gegen die rechten Leitplanken stieß und sich anschließend überschlug. Der Lieferwagen endete seine Irrfahrt mitten auf beiden Fahrspuren, auf der Beifahrerseite liegend. Die drei Insassen wurden bei dem Unfall nur leicht verletzt und konnten sich aus eigener Kraft aus dem Wrack befreien.

Ein zufälligerweise am Unfallort vorbeikommender Rettungswagen des Centre d’Intervention Mertert-Wasserbillig leistete Erste Hilfe bis zum Eintreffen weitere Rettungskräfte. Die drei Verletzten wurden ins Hôpital Kirchberg eingeliefert. Durch den Überschlag wurden unzählige Metallschrauben auf die Fahrbahn geschleudert, wodurch akute Gefahr für die restlichen Verkehrsteilnehmer bestand. Dadurch und für die Bergung des Lieferwagens mittels Seilwinde, musste die Autobahn in Richtung Trier für rund eine halbe Stunde voll gesperrt werden.

Am Lieferwagen entstand erheblicher Materialschaden. Vor Ort waren die Freiwillige Feuerwehr des Centre d’Intervention Niederanven-Schuttrange, ein Rettungswagen des Centre d’Intervention Mertert-Wasserbillig, die Berufsfeuerwehr der Stadt Luxemburg, die Verkehrspolizei aus Bertrange sowie die Straßenbauverwaltung.