Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Bauarbeiten an Schloss Schoenfels erfolgen in zwei Phasen

Seit etwa drei Jahren liegen Pläne zur Neugestaltung des Schlosses in Schoenfels vor. Die Umbauarbeiten des umfangreichen Projektes finden voraussichtlich in zwei Phasen statt. Nicht nur soll der Schlosspark einer Umgestaltung unterzogen werden, sondern auch das Gebäude selbst wird renoviert und umgebaut. Danach ist vorgesehen, das Schlossgelände an die existierenden Fahrradwege anzuschließen.

In diesem Zusammenhang richtet der Déi-Gréng-Abgeordnete Claude Adam eine parlamentarische Anfrage an Kulturministerin Octavie Modert und an Nachhaltigkeitsminister Claude Wiseler.

Der Volksvertreter möchte wissen, ob die Umbauarbeiten rund um das Schloss wie geplant voranschreiten, ob die Baupläne für die Schlossanlage bereits im Detail vorliegen und wann die eigentlichen Renovierungsmaßnahmen im Gebäude beginnen. Außerdem erkundigt er sich nach den finanziellen Möglichkeiten für Büroeinrichtungen der Natur- und Forstverwaltung und der „Réserve naturelle Mamerdall“ sowie für die Neugestaltung des Schlossparks.

Den Ministern zufolge verläuft die erste Phase des Projekts soweit fristgerecht. So ist die Fertigstellung des therapeutischen Ateliers auf dem ehemaligen Gutshof des Schlosses für Anfang 2013 vorgesehen.

Was die zweite Phase betrifft, werden Studien für die Einrichtung von Büros für die Natur- und Forstverwaltung durchgeführt, um den Beginn der Bauarbeiten im Laufe des kommenden Jahres zu gewährleisten.

Unterstützt wird das umfangreiche Projekt vom „Service des sites et monuments nationaux“, der für die Instandsetzung und die technische Ausstattung der Forstverwaltung ein Budget von etwas mehr als einer Million Euro vorsieht. Davon konnte bislang ein Teil in Studien und erste Renovierungsarbeiten investiert werden.

Im Laufe des kommenden Jahres soll das Erdgeschoss des Gebäudes in einen Empfangsraum umgewandelt werden und das Obergeschoss für Versammlungen und Ausstellungen zur Verfügung stehen. Das Bauprojekt wird voraussichtlich Ende 2014 fertiggestellt.

Was die Umgebung des Schlosses betrifft, sieht die Natur- und Forstverwaltung eine umweltgerechte Restrukturierung vor. So soll unter anderem die Schwemmlandebene der Mamer renaturiert werden.

Für diese zweite Phase der Umbauarbeiten steht für das Jahr 2012 ein Budget von fünf Millionen Euro zur Verfügung.

Im Laufe der zehn kommenden Jahre fällt es der Natur- und Forstverwaltung zu, sich im Rahmen des „Parkpflegekonzepts für den Schlosspark Schoenfels“ um die Instandhaltung und Bewahrung des Parks zu kümmern.

Darüber hinaus betonen beide Minister, dass bei den Bauarbeiten an einer Fahrradpiste zwischen Mersch und Schoenfels auf den Schutz gefährdeter Tierarten großen Wert gelegt werde.

Trotzdem lassen sich die Auswirkungen des vielfältigen Bauprojekts in Schoenfels bisher nur schwer einschätzen. Daher erweist es sich noch vor dem Beginn der eigentlichen Bauarbeiten als notwendig, das Projekt in Hinsicht auf den Naturschutz weiteren Studien zu unterziehen. (ld)