Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Fraen a Mammen Schieren überreichen 16 000 Euro für gemeinnützige Zwecke



Fraen a Mammen Schieren zeigten großes Engagement

Schieren: Unter der Präsenz von zahlreichen Mitgliedern und Ehrengästen konnte Präsidentin Henriette Mathias- Lutgen neulich die 50. Jahreshauptversammlung der Fraen a Mammen Schieren eröffnen. Im Anschluss an ihre Dankesworte zeigte sich die Vorsitzende ganz erfreut, erneut sechs Schecks im Gesamtwert von 16 000 Euro für gemeinnützige Zwecke übergeben zu dürfen. Dass die Frauen und Mütter aus Schieren mit ihren 149 Mitgliedern im Jahr 2019 ganz aktiv waren, bezeugte Annette Thiry in ihrem gut gefüllten Tätigkeitsbericht mit insgesamt 14 übers Jahr getätigten Aktivitäten. Besonders erinnert wurde an das traditionelle Waffelbacken, was wesentlich zum Aufbessern der Vereinskasse beigetragen hatte und in Zukunft auch weitergeführt wird. Das Programm für 2020 sieht u.a. eine Konferenz mit Abbé Fränz Müller über das Grabtuch von Turin (3. März), Wallfahrt zur schwarzen Muttergottes (13. März), Josefsfeier in Ettelbruck (19. März), Bazar im alten Atelier (5. April ), Oktavmesse in Ettelbrück (5. Mai) sowie die 50 Jahresfeier der Sektion in Schieren (14. November), vor. Eine gesunde Finanzlage konnte Irma Feipel vorweisen. Bürgermeister Eric Thill unterstrich das soziale Engagement der lokalen ACFL- Sektion die stets bestrebt ist mit ihrer exemplarischen Arbeit für gute Zwecke zu spenden. Den Abschluss der Versammlung bildete eine sechsfache Schecküberreichung im Gesamtwert von 16 000 Euro. Ein erster Scheck über 3 000 Euro konnte Marc Hubert, zugunsten von „Brasilux“ in Empfang nehmen. Diese Gruppe unterstützt wertvolle Arbeit des „Mouvement des Communautés Populaires „in Brasilien, die sich hauptsächlich für ein besseres Gesundheitssystem sowie eine gerechte Gesellschaft in diesem Land einsetzt. Jean- Marie Schmitz, in Vertretung von „Wonschkutsch“ freute sich über den Scheck von 3 000 Euro der für den Ankauf einer Ambulanz eingesetzt wird, um kranken Menschen ihren letzten Wunsch auch würdig zu erfüllen. Den Scheck über 2 000 Euro, der an Armand Jaminet übergeben wurde, werde der Vereinigung“ victimes de la route“ zugutekommen, die sich für die Interessen der Straßenopfer und ihrer Familien einsetzt, mit dem Ziel, ihre Lebensbedingungen zu verbessern. Abbé Romain Richer bedankte sich für den Scheck von 3 000 Euro, seitens der “Lëtzebuerger Landjugend a Jongbaueren- service Coopération“die besonders im Bereich der Formationen in der Landwirtschaft sowie im Bildungswesen und Infrastrukturen im Bukina Faso tätig sind. Thierry Ducamp nahm den Scheck von 2 000 Euro in Empfang, der für die Vereinigung „Les Semeurs de la Joie- Lintgen“ bestimmt ist die sich hauptsächlich für das Wohlergehen der armen Kinder in der dritten Welt einsetzen. Für den Scheck von 3 000 Euro freuten sich Liette Braquet und Jemp Barboni seitens der Vereiniung „APEMH“ der zur Finanzierung von Wohnstrukturen für behinderte Menschen seine Verwendung finden wird. Der Vorstand der ACFL- Schieren: Henriette Mathias – Lutgen(Präsidentin), Annette Thiry (Sekretärin), Irma Feipel (Kassiererin) und den beisitzenden Mitglieder Marga Blasius, Nelly Gengler, Thérèse Stork und Gilberte Welter. Kassenrevisoren bleiben Christianne Reiter und Marcelle Jean- Pierre. (CR) (FOTO: CHARLES REISER)