Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Geschichtsverein Santwilre feiert 25. Jubiläum


Eigentlich entstand die Idee eines Sandweiler Geschichtsvereins bei den Vorbereitungen der Feierlichkeiten für „Sandweiler 1083 - 1983“. Damals stellten die Mitglieder der „redaktioun sandweiler 1083 - 1983“ Jos. Feller, Henri Majerus, Abbé Jos. Weisgerber und Jean Wirtz unter dem Titel „Sandweiler Notizen Nr. 1“ die Schriften von Lehrer Jean Perny in einer Broschüre vor. Zu den Jubiläumsfeierlichkeiten 1983 wurde von derselben Mannschaft „Sandweiler Notizen Nr. 2“ veröffentlicht.

Im Organisationsvorstand zur Neunhundertjahrfeier war man sich der Notwendigkeit einer Vertiefung und Erforschung der Sandweiler Geschichte sowie der Festhaltung der aktuellen Geschehnisse bewusst. Aus dieser Erkenntnis heraus setzten sich acht Männer zusammen, um den Geschichtsverein „Santwilre, Frënn vum ale Sandweiler“ am 26. Juni 1985 zu gründen.

In der Gründungsversammlung wurden die Statuten von 22 Mitgliedern unterschrieben. Der Name „Santwilre“ ist dem ersten bekannten Schriftstück aus dem Jahre 1083 mit dem Hinweis „Santwilre silva“ und „Ecclesiam de Santwilre“ entnommen. Als Zielsetzung ist in den Statuten festgehalten: „... déi al an déi aktuell Geschicht vu Sandweiler ze studéieren an ze propagéieren“.

Seither sammeln die Mitglieder von „Santwilre“ alle Dokumente, Fotos, Filme, Video-Aufzeichnungen, Wertsachen aus der Vergangenheit und der Gegenwart und leisten durch das Archivieren der Zeitdokumente über das aktuelle Geschehen aus der Ortschaft und aus der Gemeinde einen wertvollen Beitrag zur „Mémoire collective“.

Gründungspräsident war 1985 Abbé Jos. Weisgerber, Schriftführer Willi Bauer und Kassierer Marcel Hilbert. Bis dato hat Santwilre vier Broschüren und zwei Bücher mit geschichtlichen und aktuellen Beiträgen über Sandweiler veröffentlicht. Der Titel „Sandweiler Notizen “ erhebt nicht den Anspruch, ein streng geschichtliches Werk über Sandweiler zu sein, sondern liefert Beiträge, die das vergangene und das aktuelle Geschehen in und um Sandweiler dokumentieren.

Besonders die beiden Bücher „Sandweiler Notizen N° 5“ unter dem Titel „Sandweiler – Biller vun der Gemeng an hire Leit am Laf vun der Zäit“, ein übersichtlicher Einblick in Wort und Bild in die Geschichte der Gemeinde Sandweiler und zum 250. Bestehen der Sandweiler Pfarrkirche „Sandweiler Notizen N°6“ unter dem Titel „250 Joer Porkierch Sandweiler 1758 - 2008“, ein umfassendes Werk über Werden und Wachsen der unter Denkmalschutz stehenden Kirche, gelten als Standardwerke über Sandweiler.

Nach mehreren Umzügen haben die Mitglieder von Santwilre seit dem 3. Oktober 2003 im „Haus Poleschgaass“ eine definitive Bleibe gefunden.

2010 gehören dem Vorstand an: Präsident: Claude Mousel; Vizepräsident: Marcel Wagner; Sekretär: Jos. Feller; Kassierer: René Croé; Archivar: Fernand Stein;Verantwortlicher für Videodokumentation: Norbert Schmitt; beisitzende Mitglieder: Margot Feller-Schroeder, Marcel Hilbert, Nico Wolff und Pierre Roller.

Zum 25. Jubiläum findet am Freitag, dem 15. Oktober um 20 Uhr im Kulturzentrum in Sandweiler eine feierliche Sitzung statt, zu der alle Einwohner aus der Gemeinde und alle Freunde des Vereins eingeladen sind. Während der Sitzung wird die 72-seitige Festschrift „Sandweiler Notizen N°7“ mit Beiträgen u. a. über den Straßenbau, die „Märei“, die Dienstleistungsgebäude, Schule, Kapellen, Quellen vorgestellt, nach der Festsitzung steht die Festschrift zum Preis von 15 Euro zum Verkauf. Durch Überweisung von 17 Euro mit dem Vermerk „Sandweiler Notizen N°7“ auf das Postscheckkonto LU74 1111 0884 6497 0000 von Santwilre wird die Festschrift zugeschickt. (lr)