Wählen Sie Ihre Nachrichten​

770 Treppenstufen für 8 Luxemburger beim Berlin Firefighter Stairrun

300 Meter laufen, dann 770 Treppenstufen, 39 Etagen oder 110 Höhenmeter erklimmen, hieß es am vergangen Wochenende in Berlin beim 1. Firefighter Stairrun. In der kompletten Feuerwehr-Einsatzkleidung, sprich Hose, Jacke, Handschuhe, Helm und dem angeschlossenen Atemschutzgerät nahmen unter den 400 Teilnehmern auch vier Trupps aus Luxemburg teil. Zwei Trupps von der freiwilligen Feuerwehr aus Rosport mit den Läufern Roeder Gil und Hesse Max (Team 1) sowie Rossler Christian und Hesse Maurits (Team 2), nahmen sich der Herausforderung an und schleppten die rund 25kg der Ausrüstung nach oben. Die beiden anderen Teams, welche sich dieser Herausforderung stellten waren Melchior Ben, Schuller Ken (beide Team1), Kokiopoulus Dimitri und Buchler Alain (beide Team 2) aus dem Einsatzzentrum Junglinster. Die Vorbereitungsmöglichkeiten auf diesen Wettkampf waren nicht ideal. Dankbar sind aber insbesondere die beiden Trupps aus Rosport, da sie ihre Fitness im Schlauchturm ihrer Kollegen aus Junglinster auf Vordermann bringen konnten. Die vorhandenen 60 Stufen mussten mehrmals erklommen werden, um den Aufstieg in Berlin zu simulieren. Dass die Feuerwehrmänner allesamt die gleichen Voraussetzungen hatten, zeigte sich auch bei den Resultaten in Berlin bei welchem sich die beiden Teams aus Rosport nur haarscharf vor Junglinster platzieren konnten und nur einige Sekunden den Unterschied machten. Die Bestzeit wurde von Rossler Christian und Hesse Maurits erreicht, welche in 10:12.9min. oben angekommen waren und sich so im Mittelfeld platzieren konnten. Über den Gesamtsieg freute sich ein Team aus Göttingen mit der Zeit von 6:09.6min.
Weitere Informationen auf www.sisROSPORT.lu