Wählen Sie Ihre Nachrichten​

ADRA-Luxembourg baut das 40.Haus im Burundi

Während dem blutigen Bürgerkrieg von 1993 bis 2005 im Burundi flüchteten viele Menschen nach Tansania. Inzwischen sind aber schon wieder viele in ihr Heimatland zurück gekehrt. Allerdings leben viele von den Zurückgekehrten noch immer unter schlimmen Zuständen. Deshalb hilft die Hilfsorganisation ADRA seit vielen Jahren diesen Menschen, seßhaft zu werden. Das heißt das Projekt besteht darin, den ex Flüchtlingen zu helfen ein Haus zubekommen. Eine Prüfungskommission stellt sicher, daß sie tatsächlich intern Vertrieben waren und daß sie zu den Bedürftigen gehören. Danach erhalten sie ein Grundstück von den örtlichen Behörden. Die ausgewählte Familie, muß jetzt allerdings konkret mithelfen um ein Haus zu erhalten. Unter Anleitung von ADRA Verantwortlichen müssen sie Ziegel brennen. Ein Baumeister hilft Ihnen beim Erstellen des Fundaments, sowie beim Bauen der Wände. Das Projekt steht unter dem Motto „ Hilfe zur selbst Hilfe“ Danach erhalten Sie von ADRA das Dach, die Fenster und die Türen. Des weiteren müssen sie Latrinen anlegen, zusätzlich müssen Gärten angelegt werden, sowie Bäume gepflanzt werden, so daß sie sich danach selbst ernähren können. Jede Familie erhält das entsprechende Werkzeug, Saatgut, sowie auch am Anfang Lebensmittel, damit sie nicht in Versuchung kommen das Saatgut zu essen. Dank der vielen Spenden aus Luxembourg, ein Haus kostet 650 Euro, konnte ADRA Luxembourg schon 40 Häuser an Flüchtlings Familien übergeben. Jeder Spender erhält nach Fertigstellung ein Foto mit der Flüchtlingsfamilie. Für weitere Informationen Telefon 780680.