Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Brand in Scheune

Gegen 09:00 Uhr heute Morgen, meldeten aufmerksame Autofahrer eine Rauchentwicklung in einer Scheune in Rodenbourg. Sie alarmierten daraufhin die Feuerwehr und den Bauern. Mit vereinten Kräften öffneten sie das Scheunentor vorm Eintreffen der Feuerwehr und befreiten die sich darin befindliche Kälber denen nichts weiter passierte.

Die Feuerwehr Junglinster musste mittels schweren Atemschutz in die verrauchte Scheune eindringen um den Brandherd zu löschen. Durch einen Strahler hatte sich Stroh entzündet, welches auf den Boden fiel und dort weiteres Stroh in einer Futterraufe entzündete. Diese mit einem Traktor ins Freie gebracht um dort abgelöscht zu werden. In der Scheune befanden sich noch einzelne Glutnester. Die Scheune wurde mit einem Ventilator belüftet. Der Einsatz dauerte 2 Stunden.

Vor Ort waren die Feuerwehr aus Junglinster mit 11 Kräften, ebenso die Kollegen der Wehren aus Mensdorf, Mertert/Wasserbillig, Grevenmacher, der Regionalinspektor Jos SCHUMMER, der Rettungsdienst aus Larochette und die Polizei aus Grevenmacher