Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Die neue „Maison relais“ nimmt den Betrieb auf

Kindertagesstätte und Crèche bieten Betreuung für 137 Kinder


Heute (15.September) öffnet die neue „Maison relais“ in der Gemeinde Heffingen die Pforten. Die Kindertagesstätte in Reuland, die in einer Rekordzeit von drei Monaten aufgebaut wurde, wird künftig tagsüber bis zu 100 Kinder aufnehmen können. Damit reagieren die Gemeindeverantwortlichen auf die wachsende Nachfrage im Bereich der Ganztagsbetreuung.

Fleißig wurde in den letzten Tagen noch gewerkelt an der Hauptstraße in Reuland. Schließlich stand für heute eine wichtige Deadline ins Haus: Mit dem Schulanfang nimmt auch die „Maison relais“ der Gemeinde Heffingen den Betrieb auf. Bis zu 100 Kinder können fortan tagsüber in dem modernen, räumlichen Gebäude neben der ehemaligen Primärschule in Reuland betreut werden, inklusive Mittagessen aus der hausinternen Küche. 37 Kleinkinder werden derweil im „Butzeland“, der neuen Crèche der Gemeinde, versorgt werden können.

Besonders stolz aber sind die Gemeindeväter über die rasche Verwirklichung des Projektes: Das zweistöckige Gebäude wurde in nur drei Monaten auf dem Grundstück neben der Vorschule und dem „Précoce“ erbaut. Waren die Kinder aus Heffingen und Reuland bis dato in der „Maison relais“ von Waldbillig untergekommen, mussten sich die Gemeindeverantwortlichen im vergangenen Winter nach einer neuen Lösung umschauen. Grund war die verständliche Entscheidung der Gemeinde Waldbillig, die wenigen freien Plätze in der örtlichen „Maison relais“ nur noch an Einwohner der Gemeinde zu vergeben.

„Wir mussten schnell handeln“, erklärt der Heffinger Bürgermeister Guy Schiltz. Am 14. Januar seien die ersten Gespräche bezüglich einer neuen „Maison relais“ angelaufen. Nach den Weihnachtsferien habe man die Verpflegung der Schulkinder während der Mittagspause wieder nach Heffingen verlegt. „Und am 14. Juni wurden bereits die ersten Module des neuen Gebäudes geliefert“.

Möglich wurde die schnelle Verwirklichung durch die Bauweise der Firma Kleusberg, eines der führenden Unternehmen für die Erstellung von Modul- und Systemgebäuden in Europa. Die „Maison relais“ in Heffingen wurde zusammen mit dem Luxemburger Vertriebspartner Multigone zusammengestellt. Die Baukosten von zwei Millionen Euro teilen sich Gemeinde und Familienministerium. Letzteres wird auch den Betrieb der „Maison relais“ durch das Rote Kreuz finanziell bezuschussen. Rund 90 Kinder wurden bereits in der neuen Einrichtung angemeldet. Geöffnet ist die Kindertagesstätte mitsamt „Crèche“ zwischen 7 und 19 Uhr. Die Betreuung übernimmt ein Team von zwölf Erziehern und Sozialpädagogen. „Wir haben bei den Planungen sehr viel Wert auf die Aufteilung der Räumlichkeiten gelegt, damit die Kinder nicht den ganzen Tag in einem oder zwei Räumen verbringen müssen. So bietet die „Maison relais“ neben mehreren großen Tagesräumen auch einen Spielraum, eine Kinderwerkstatt und eine pädagogische Küche“, erklärt Guy Schiltz.(VON ERIC HAMUS - FOTO:DANIEL CLARENS)