Wählen Sie Ihre Nachrichten​

World City Miselerland 2018

Zum zweiten Mal starteten Kinder aus dem Miselerland gemeinsam in die Sommerferien.


In Remerschen luden die Maisons Relais aus Schengen, Stadtbredimus und Dalheim gemeinsam mit dem Service de la Jeunesse aus Mondorf-les-Bains, welche als Organisatoren der diesjährigen Ausgabe fungierten, alle Kinder der Moselregion zum World City Miselerland ein. Vom 16. bis 27 Juli 2018 trafen jeden Morgen zwischen 350 und 400 Kinder im Alter von 5 bis 12 Jahren vor der Schule in Remerschen ein, um gemeinsam den Tag und somit ihre „World City“ in Angriff zu nehmen.

Ziel des Projektes, welches von LEADER Miselerland gemeinsam mit der Leitung der Maison Relais Schengen ins Leben gerufen wurde und bisweilen koordiniert wird, ist es den Kindern auf altersgerechte Weise das Miteinanderleben, unabhängig von Herkunft, physischer oder psychischer Einschränkung, schmackhaft zu machen. Dabei wird auf Solidarität und soziales Engagement jedes Einzelnen gesetzt. World City Miselerland war in Kontinente eingeteilt, und während die Kinder in Australien Boomerangs und Didgeridoos herstellten, bauten sie in Afrika eine Lehmhütte. In Europa entdeckten sie die Welt des Graphits und in Asien experimentierten die Kinder mit Blacklight. Der großen Hitze wurde mit Wasserspielen getrotzt, während im Parlament die Wahlvorbereitungen auf Hochtouren lief.


Im Safetyteam behandelten die Kinder verschiedene Themen rund um die Sicherheit zum Beispiel im Netz und das Medienteam war damit beschäftigt tagtäglich alles in Bild, Ton und Schrift festzuhalten.


Regelmäßig kamen auch prominente Gäste zu Besuch. Natürlich wurden die Gäste dann auch gebeten sich persönlich einzubringen, indem sie ihr Können oder Wissen den Kindern zu Teil werden ließen. So hat Jeff Strasser zum Beispiel mit den Kindern ein Fußballturnier veranstaltet und Frank Schleck einen Fahrradparcours durchgeführt, bei der die Sicherheit im Vordergrund stand. Zum Politikertag hatten sich neben Gemeindevertretern und Bürgermeistern der Region mit Kulturstaatssekretär Guy Arendt, Wirtschaftsminister Etienne Schneider und Premierminister Xavier Bettel auch Regierungsmitglieder angemeldet. Sie standen den Kindern Rede und Antwort und interessierten sich für deren Anliegen zur Politik und dem aktuellen Weltgeschehen. Natürlich wurden sie auch gebeten hier und da Hand anzulegen.


Neben dem gut gefüllten Tagesprogramm wurde bei World City auch erstmals ein Abendprogramm für Jugendliche und Erwachsene angeboten. Dieses soll nächstes Jahr weiterausgebaut werden mit zusätzlichen Akteuren, Vereinen und Integrationskommissionen aus der Region.


Nachdem sich die Pforten von World City Miselerland 2018 geschlossen haben, laufen die Vorbereitungen für die kommende Edition an - Denn der nächste Sommer kommt bestimmt!