Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Die Herkunft der Milch erkunden. Schulkinder zu Besuch auf dem Bauernhof.


Schulkinder zu Besuch auf dem Bauernhof

Eschette/ Reimberg: Das Projekt „ Woch vun der Mëllech“ wurde im Jahre 2015 von verschiedenen nationalen Organisationen die sich mit der Landwirtschaft befassen, gemeinsam ins Leben gerufen. Ziel dieses Projektes war es, den Schulkindern als Verbraucher von morgen einen detaillierten Einblick in die einheimische Milchproduktion zu ermöglichen. Sehr oft wissen die Kinder nicht, wie und wo die Milch produziert wird. Je komplexer und länger der Weg vom eigentlichen Produzenten bis hin zum Konsumenten wird, umso wichtiger ist es schon den Schulkindern zu zeigen, wie groß die Landwirtschaft heutzutage von Nutzen ist. Viele Kinder kennen als Herkunftsquelle der Nahrungsmittel lediglich nur den Supermarkt. Doch sie sollen auch wissen, mit welcher Mühe unsere Nahrung auf dem Bauernhof auch hergestellt wird. So können sie auch die Bedeutung des Milchviehbetriebes möglicher Weise auch besser einschätzen. So hatten die Schulkinder verschiedener Zyklen aus der Zentralschule in Koetscheid mit ihrem Lehrpersonal Mitte Dezember die beste Gelegenheit, sich über die Herkunft der Milch in den Betrieben Schroeder in Reimberg sowie auf den beiden Bauernhöfen Binck und Reding in Eschette live über die einzelnen Etappen der Milcherzeugung zu informieren. So wurden die verschiedenen Futtermittelkomponenten, die Kuh als Pflanzenfresser, die Geburt und Aufzucht der Kälber, das Melken mit dem Roboter bis zur Filterung und kühlen Lagerung der Milch. Abschließend konnten die Schulkinder nach dem Stellen von einzelnen Fragen die frische Milch auch verkosten. (TEXT/FOTOS: CHARLES REISER)