Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Tour du Duerf 2020 - Kanton Redingen wieder Spitzenreiter


325 Teilnehmer absolvierten 1,5 Äquatorumrundungen im Velokanton Luxemburgs

Redingen/ Attert: Auch im Kanton Redingen fand zwischen dem 10. und 30. September die vom Klima-Bündnis Lëtzebuerg und dem Verkéiersverbond organisierte Kampagne des TOUR du DUERF statt.

Ziele dieser Kampagne sind, alle Einwohner der Gemeinde zur Nutzung des Fahrrads im Alltag zu sensibilisieren sowie das Thema auch verstärkt in den Gemeinderat einzubringen. Kommunale Politikerinnen und Politiker sollen selbst erfahren, was es bedeutet, in der eigenen Gemeinde mit dem Rad unterwegs zu sein - und daraufhin natürlich Maßnahmen zur Verbesserung der Situation vor Ort umsetzen.

Dies alles ist mit einem Wettbewerb zwischen den Gemeinden verbunden, so viele Kilometer wie möglich zu sammeln. Unter den 71 teilnehmenden Gemeinden und Regionen aus dem Luxemburger Land, befanden sich auch dieses Jahr wieder die zehn Gemeinden aus dem Kanton Redingen. Besonders stolz zeigte sich Thierry Lagoda als Präsident des Syndikats Réidener Kanton anlässlich der diesjährigen kantonalen Preisüberreichung, dass die Teilnehmer des Kanton Redingen die meisten geradelten Kilometer zurücklegten und dem Kanton so landesweit den ersten Platz gesichert haben, was großen Dank und Anerkennung verdiene.

In ihrer ausführlichen Präsentation, stellte Caroline Schmit, die Klimapaktberaterin des Syndikats, alle Eckdaten der diesjährigen Tour du Duerf 2020 im Kanton vor:

· Die 325 Radfahrer des Kantons legten eine Strecke von insgesamt 58 237 km (entspricht 1,5 Äquatorumrundungen) zurück, was 20% der landesweit geradelten Distanz des Tour du Duerf entspricht.

· Bei den absoluten Kilometer lag die Gemeinde Wahl mit 13 392 Kilometer und ihren 63 aktiven Fahrer im kantonalen Klassement jedes Mal an erster Stelle.

· Bei den aktiven Gemeindepolitikern jedoch konnte sich die Gemeinde Préizerdaul diesmal behaupten.

· Was die eingereichten Vorschlägen und Ideen zur Verbesserung der Fahrradinfrastruktur anbelangt, lag die Gemeinde Useldingen an der Spitze.

· Bei der anschließenden Preisüberreichung des besten Teams im Kanton, konnte „Velo Wal“ mit 5 875 Kilometern den ersten Preis in Form von 250 Beki in Empfang nehmen. Mit 4 014 Kilometer freuten sich die „Vëlofrenn Ell“ über einen schönen 2. Platz, welcher mit 150 Euro belohnt wurde. Der 3. Platz ging an die „ Iewerlenger Biergriders“, welche für ihre 3 785 Kilometer geehrt wurden.

Alle Teilnehmer wurden mit einem originellen Finisher-Diplom beglückwünscht und eingeladen weiterhin auch im Alltag das Fahrrad zu nutzen.

Anschließend wurde auf diesen großen Erfolg angestoßen bevor der Abend mit dem niederländischen Film „Why we cycle“ abgerundet wurde.

Mehr Infos: www.klima.lu (CR)(FOTOS: CHARLES REISER)

BZ: Die Laureaten mit ihren Gemeindevertretern anlässlich der Preisverleihung des „Tour du Duerf 2020)