Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Sportlerehrung: Qualität statt Quantität

Am vergangenen Samstag lud die Sportkommission der Gemeinde Reckingen/Mess zur Sportlerehrung ins Sportzentrum „Kleesenberg“ in Reckingen ein. Insgesamt konnten 13 Sportler und drei Mannschaften für ihre Leistungen im Laufe des Jahres 2015, bzw. der Saison 2014/2015 geehrt werden. Wie Robert Leclerc, Präsident der Sportkommission, in seiner Ansprache betonte, sei es nicht die Anzahl, sondern die „Qualität“ der Anwesenden, welche die Ehrung auf ein gewisses Niveau heben würde. Zugleich wies er darauf hin, dass die Kommission dem Gemeinderat in nächster Zeit den Vorschlag unterbreiten möchte, die Prämien nach Leistung zu staffeln. Denn neben einigen hervorragenden Leistungen auf nationaler Ebene kann man mit Pit Brandenburger und Flavio Giannotte auf zwei Talente blicken, welche auf internationaler Ebene für Aufsehen sorgen. Auch Bürgermeister Carlo Muller nutzte die Gelegenheit um den größtenteils jungen Sportlern zu ihren Erfolgen zu gratulieren. So bedürfe es Disziplin und Ehrgeiz um zu den besten seiner Disziplin zu gehören.

Geehrt wurden (in alphabetischer Reihenfolge): Yanik Besch (Wakeboard), Pit Brandenburger (Schwimmen), Chiara Cicci (Tennis), Ken Conter (Radsport), Cilia De Marini (Turnen), Flavio Giannotte (Fechten), Rafael Godinho Ferreira (Leichtathletik), Steve Hoffmann (Laufen), Vincent Kalmes (Leichtathletik), Julia Kauffmann-Kieffer (Leichtathletik), Pit Klein (Bogenschießen), Laëtitia Maus (Radsport) sowie Chiara Schumann (Karate). Bei den Mannschaften konnten sich in der vergangenen Saison die Scolaires und Cadets des BC Mess, sowie die Scolaires des „Fiederball Reckeng“ (Finalist der „Coupe des Jeunes“) hervortun.