Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Erster Einsatz des neuen Druckprüfanhängers der DEA

-- Normgerechte Innendruckprüfung einer neuen Rohrleitung --

Am heutigen Montag (28.März) kam zwischen Pütscheid und Vianden, am Ort „Poull“ der neue Druckprüfanhänger, (der erste dieser Art in Luxemburg), der vor kurzem an die „Distribution d’Eau des Ardennes“ (DEA) ausgeliefert wurde, zum ersten mal in den Einsatz. Zweck des Einsatzes war die Durchführung einer normgerechten Innendruckprüfung einer neuverlegten Rohrleitung, in diesem Falle die Trinkwasserleitung aus duktilem Gusseisen der Nennweite 300 mm und der Länge von 750 Meter.

Diese Druckproben sind für die Abnahme von Rohrleitungen unerlässlich. Zur Durchführung ist umfangreiches Zubehör notwendig, das nicht nur die Anforderungen zum Einsatz im Trinkwasserbereich erfüllen muss, sondern von dessen Qualität auch sehr oft der Zeitbedarf und der Erfolg eine Druckprüfung abhängt.

Das Druckprüfsystem besteht aus einem kompakten, voll ausgestatteten Anhänger, wo alle Teile ihren festen Platz haben und beinhaltet, neben der Motorprüfpumpe (MPP), die, sollten die Bedingungen auf der Baustelle es erforderlich machen, abgeladen und extern eingesetzt werden kann u.a. auch ein Wassertank mit 200 Litern Inhalt, eine eigene Stromversorgung (Aggregat) sowie notwendiges Zubehör wie Schläuche, Kabel und einen hochmodernen elektronischen Druckmesskoffer.

Vorgestellt und in Betrieb genommen wurde die Anlage in Anwesenheit von DEA-Präsident Charles Pauly und Direktor Patrick Koster sowie mehreren Mitarbeitern durch Heinz L. Schmitz, Techniker der Herstellerfirma „Esders“ aus Haselünne (D).

Das Gemeindesyndikat DEA, welches aus 36 Nordgemeinden gebildet wird, besitzt somit ein hochmodernes Gerät für die Durchführung der genannten Innendruckprüfung und bietet darüber hinaus zum Selbstkostenpreis den Mitgliedsgemeinden diesen Dienst an.

www.dea.lu
_________________

Fotos und Text: ARMAND WAGNER