Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Op der Muerbels, Descherwee, Schluechtwee, ….

... das sind z. B. 3 von 13 typisch Pfaffenthaler Strassennamen, welche seit kurzem wieder auf den hiesigen Strassenschildern zu sehen sind. Gemeinsam mit den Stadtverantwortlichen hat der Interessenverein Pfaffenthal-Siechenhof eine Liste erstellt, um diese typischen Namen wieder aufblühen zu lassen und deren Überlieferung zu sichern. Nebst einer kompletten Kataster-Karte mit mehr als 50 Lokalnamen, welche vom Interessenverein ausgearbeitet worden ist und welche unter: "http://g-o.lu/wa4gn" einzusehen ist, findet man nun also auch Namen auf den Strassenschildern wieder, wie: Ieweschtgaas, Hiel, Neie Wee, Lougaass, op der Muerbels, Schluechtwee, Brandgässel, Päerdswee und beim Béinchen, die alle ihre eigene Geschichte oder Bedeutung haben. Bei der Neu-Beschilderung merkt man auch, dass heutige offizielle Strassen ehemals oft verschiedene luxemburgische Namen trugen, wie z.B. die rue St. Mathieu, welche im Teilabschnitt nach Norden hin "Descherwee" und nach Süden hin "Sichegaass" heisst, oder die rue Mohrfels, welche sich in "Lougaass" und "op der Muerbels" aufteilt. Übrigens der Name "Descherwee" stammt von der ehemaligen Besitzerin der Ländereien nördlich der Siechenpforte, der Madame aus Esch/Sauer (d'Esch). Aus dem Ursprungsortsnamen des Eigners ergab sich also der Name "Descherwee". Der Name "Schluechtwee" erinnert an das hauptstädtische Schlachthaus, das von 1876 bis 1929 auf dem Gelände der heutigen Jugendherberge stand.

Weitere Information zu einem der historisch interessantesten Viertel der Hauptstadt findet man unter www.pfaffenthal.info.