Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Europaweite Unterschriftenaktion gegen Tierversuche


Wir würden uns freuen, wenn Ihr diese Unterschriftenaktion unterstützen würdet.

Untenstehend findet Ihr den offiziellen Text der Interschriftenaktion. Deweiteren bitten wir Sie den Link oder diesen Newsletter an eure Freunde, Bekannte, Arbeitskollegen usw. weiterzuleiten, so daß Sie auch unterschreiben können.

Hier der Link http://www.stopvivisection.eu/de

WICHTIG

Die Unterschriftenaktion läuft noch bis zum 31. Oktober. Die Unterschriften auf Papierform müssen spätestens am 31.Oktober zur Post gebracht werden, und dann an die auf den Blättern vermerkte Adresse gesendet werden. Um sicher zu stell en daß jeder nur einmal unterschreibt ist die Angabe der sozialen Versicherungsnummer obligatorisch. An Hand dieser Nummer können eventuelle Doppeltunterschriften ausgesondert werden.

Den Link auf das Plakat der Aktion findet Ihr hier

http://www.magix-website.com/mpo03/50/388/38915B203CEE11E3A4A2B65F58CFB87D.pdf

Den Link zu den Unterschriftenblätter findet ihr hier:

http://www.magix-website.com/mpo02/50/560/5610B6403CE511E3821021CE58CFB87D.pdf


Was ist STOP VIVISECTION?

Artikel 13 des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union besagt, dass "die Union und die Mitgliedstaaten den Erfordernissen des Wohlergehens der Tiere als fühlende Wesen in vollem Umfang Rechnung" tragen müssen. Dieses offizielle Eingeständnis enthält die moralische Verpflichtung zum Respekt der Grundrechte der Tiere: der Schutz dieser Rechte muss als Priorität der Europäischen Union anerkannt und mithilfe eines kohärenten rechtlichen Rahmens auf europäischer Ebene garantiert werden. Tierversuche (bzw. Vivisekti on), d.h. das Verursachen von uneingeschränkten Schmerzen und Leiden bei fühlenden und wehrlosen Wesen, sind daher als inakzeptable Praxis anzusehen.

Die ethischen Gründe - die, wie eine 2006 durchgeführte Eurobarometer-Umfrage gezeigt hat, von 86% der europäischen Bürger anerkannt werden - werden durch Wissenschaftler bestätigt. Diese versichern, dass der Nutzung von "Modellorganismen" keine wissenschaftliche Gültigkeit bei der Beurteilung von Aspekten der menschlichen Gesundheit zukomme; in der Tat liegen keine statistischen Daten vor, die die Wirksamkeit und Zuverlässigkeit dieser Modelle untermauern würden.

Tierversuche können daher wie folgt beurteilt werden:

als eine Gefahr für die menschliche Gesundheit und die Umwelt,
als Bremse in der Entwicklung neuer, auf den jüngsten wissenschaftlichen Errungenschaften beruhender Verfahren der biomedizinischen Forschung,
als Hindernis, um zuverlässigere, umfangreichere, schnellere und kostengünstigere Ergebnisse zu erzielen, die durch neue, speziell auf den Menschen zugeschnittene Te chnologien gewonnen werden könnten.
Angesichts der genannten Fakten fordern wir als EU-Bürger hiermit die Europäische Kommission auf, die Richtlinie 2010/63/EU (genannt "Richtlinie zum Schutz der für wissenschaftliche Zwecke verwendeten Tiere") außer Kraft zu setzen und einen neuen Vorschlag vorzulegen, der darauf ausgerichtet ist, Tierversuche endgültig abzuschaffen und die Verpflichtung umfasst, in der biomedizinischen und toxikologischen Forschung nur noch Daten zu nutzen, die speziell für Menschen und nicht für Tiere gewonnen wurden.

(Quelle: www.stopvivisection.eu/de)