Wählen Sie Ihre Nachrichten​

15. Konveniat der Amicale des Anciens du FC. Red Black Pfaffenthal

Das diesjährige Konveniat der Amicale des Anciens du FC.Red Black Pfaffenthal startete am Freitag den 10 Mai morgens um 7.00 Uhr Richtung Heidelberg.

Nach einem ausgiebigen Frühstück in Kaiserslautern besuchten die 32 Teammitglieder der Amicale am späten Morgen die wunderschön gelegene Umgebung des Heidelberger Schlosses.

Ein geführter Rundgang in der weltberühmten, nur teilweise renovierten Ruine mit dem großen Schlossgarten, dem Apothekenmuseum und dem riesigen 195 000 Liter fassenden Weinfass mit Tanzboden konnte die Gruppe begeistern. Von hier aus bot sich auch ein herrlicher Blick auf die Stadt mit ihren schönen Gebäuden, auf die alte Brücke und auf den ruhig dahinfließenden Neckar. Im Anschluss erfolgte der Transfer zum Hotel Crowne Plaza Heidelberg.

Der Nachmittag wurde zur Erkundung der Stadtmitte mit der längsten Einkaufsstraße Deutschlands genutzt.

Nach einem leckeren Abendessen im Restaurant Mönchhof, erfolgte für einige noch nicht so müde Teammitglieder der Anpfiff zur dritten Halbzeit.

Am Samstagvormittag erwartete die Teilnehmer ein geführter Stadtrundgang und eine Schifffahrt auf dem Neckar.

Die hartgesottenen Fußballfans erlebten am Nachmittag ein packendes Spiel zwischen dem TSG Hoffenheim und dem SV Werder Bremen (0-1) in Sinsheim, während die weiblichen Teammitglieder die Gunst der Stunde zu einer vergnügten Shoppingtour in der Altstadt von Heidelberg nutzen.

Zum Abendessen mit Weinprobe trafen sich alle im Restaurant zum Güldenen Schaf.

Auf der Rückreise am Sonntag war ein Abstecher in die Dom-und Kaiserstadt Speyer geplant, die mit ihren prachtvollen Bauwerken, romantischen Gassen sowie belebten Plätzen und Promenaden bezaubern konnte.

Nach dem Mittagessen im Ratskeller von Speyer, wurde die Rückfahrt nach Luxemburg angetreten.

Ankunft in Luxemburg war dann so gegen 19.00Uhr.

Die Stimmung bei unserem diesjährigen Konveniat war wie immer bestens und zahlreiche Anekdoten sorgten für schöne Erinnerungen und spontane Lachsalven.

Alle Teilnehmer waren sich einig, dieser dreitägige Ausflug war wie immer bestens organisiert, und alle freuen sich schon auf eine Neuauflage im nächsten Jahr.